Christine gibt wertvolle Fitnesstipps für den Sport im Alltag

  • Christine Trampolin

    Christine gibt wertvolle Fitnesstipps für den Sport im Alltag

    Keine Zeit für Sport? Diese Ausrede zieht bei mir nicht mehr. Wie oft höre ich von Gästen und Kunden, dass Sie einen hektischen Alltag haben und einfach nach der Arbeit einfach zu Müde für Sport sind. Ihr legt Euch abends auf die Couch, geht dann ins Bett und könnt nicht einschlafen. Kommt Euch das bekannt vor? Ein Grund dafür könnte sein, dass zwar euer Kopf müde ist, aber euer Körper nicht annähernd erschöpft ist. Und da wären wir schon beim ersten Vorteil von regelmäßigem Sport: Ihr fühlt Euch nach dem Sport wesentlich frischer, bekommt den Kopf frei und werdet am Abend nicht nur geistig sondern auch körperlich müde sein.

    Macht Sport nicht aus den „falschen“ Gründen

    Viele weitere Vorteile von Sport kennt Ihr sicher schon aus Zeitschriften und anderen Medien. Immer und überall wird einem gepredigt wie wichtig und gesund Sport ist. Man MUSS Sport machen! Und das ist das Problem: Ihr wisst ja wie es mit den Dingen ist die man MUSS. Du musst Morgen um 5 Uhr aufstehen Bäh! Macht also nicht aus den „falschen“ Gründen Sport. „Ich MUSS Sport machen weil ich abnehmen will“ ist der falsche Ansatz. Stellt euch lieber den Moment vor, wenn Ihr wieder in Euer liebstes Sommerkleid passt und Euch dann lächelnd und voller Stolz vor dem Spiegel drehen könnt.

    Genießt die Zeit die Ihr beim Sport habt. Zeit nur für Euch. Freut euch auf das Gefühl nach dem Sport: Die Frische die Ihr im Kopf verspürt und die Zufriedenheit die sich einstellen wird wenn ich merkt, etwas für Euch und Euren Körper getan zu haben. Der Stolz, wenn Ihr beim Joggen wieder einen Kilometer weiter gelaufen seid als sonst.

    Sucht Euch eine Sportart aus die Euch wirklich gefällt

    Wenn der erste jetzt schon denkt „Joggen? Ich hasse joggen“, dann zwingt Euch nicht dazu, sondern probiert etwas anderes aus. Geht stattdessen Radfahren, macht Aerobic oder Yoga. Wenn Ihr Rhythmus im Blut habt, dann probiert es mal mit Zumba oder geht Tanzen. Findet heraus ob Ihr lieber alleine trainiert oder ob Ihr Mannschaftssportler seid. Ihr trainiert lieber in der Gruppe? Dann meldet Euch am besten in einem Fitnesscenter an oder verabredet Euch mit Freunden zum Tennismatch. Genießt Ihr die Ruhe und die Zeit nur für Euch? Dann ist vielleicht Walken durch den Park etwas für Euch.

    Tschüss Ausreden: so könnt Ihr Euch nicht mehr drücken

    Wenn Ihr erst mal eine Sportart gefunden habt die Euch Spaß macht, müsst Ihr Euch wahrscheinlich auch nicht mehr aufraffen diese zu machen. Falls es Euch doch noch schwer fällt, Euch zum Sport zu motivieren, sind hier weitere Tipps, wie Ihr Sport in den Alltag einbauen könnt:

    Tragt Sport als Termin in Euren Kalender ein

    Wenn Ihr Sport definitiv in euren Kalender einträgt fällt es einfacher dies auch einzuhalten. Falls dann jemand vorbei kommt und fragt ob Ihr länger Arbeiten könnt oder ob Ihr einen Kaffee trinken gehen möchtet, sagt Ihr einfach: „Da habe ich leider schon einen Termin“.

    Nehmt die Sportklamotten mit ins Büro

    Wenn Ihr nach der Arbeit erst nach Hause fährt und es Euch dann auf der Couch gemütlich macht, werdet Ihr euch nicht mehr zum Sport aufraffen können. Am Besten zieht Ihr Euch schon bei der Abreit um und geht dann direkt von dort aus eine Runde laufen oder ins Fitnessstudio.

    Zieht Euch gleich Sportklamotten an wenn Ihr nach Hause kommt

    Sobald man nach der Arbeit nach Hause kommt, schmeißt man sich am liebsten gleich in eine gemütliche Hose und einen lockeren Pulli. Sich dann danach nochmal für Sport umzuziehen fällt den meisten (auch mir) sichtlich schwer. Wenn Ihr Euch jedoch sofort, nachdem Ihr zu Hause angekommen seid, in eure Sportkleidung werft, sind die Chancen größer dann auch wirklich Sport zu machen. Ihr werdet Euch diese nicht mehr ausziehen, ohne Sport gemacht zu haben.

    Verabredet Euch zu einem „Sport-Date“

    Vereinbart einen Termin mit einer Freundin oder einem Freund und macht zusammen Sport. Wenn Ihr schon ein solches „Date“ ausgemacht habt, fällt es schwer wieder abzusagen.

    Ihr werdet sehen, wenn Ihr es erst mal schafft über einige Wochen regelmäßig Sport zu machen, vermisst Ihr das Training irgendwann. Vielleicht glaubt Ihr mir das jetzt noch nicht, aber Ihr werdet sehen: sobald Ihr dann mal einige Tage kein Training absolviert habt, wird es Euch fehlen. Findet einfach einen Sport der Euch Spaß macht und einen Weg um Euch selbst zu motivieren. Ich hoffe meine Tipps helfen Euch dabei! Falls Ihr weitere Fragen habt könnt Ihr mit diese natürlich gerne in die Kommentare schreiben.

    Christine – Fitnesstrainerin und Physiotherapeutin im Style &Sport Resort Lindenhof

    Tweet about this on TwitterShare on Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.