Som­mer, Son­ne, Süd­ti­rol: So schön sind unse­re Bade­se­en

  • Shooting TM Naturns Mountainbike Naturnseralm 26-07-2012

    Som­mer, Son­ne, Süd­ti­rol: So schön sind unse­re Bade­se­en

    Einen Sand­strand und das offe­ne Meer suchen Sie in Süd­ti­rol zwar ver­ge­bens, aber dafür hat die klei­ne son­nen­ver­wöhn­te Urlaubs­re­gi­on an der Alpen­süd­sei­te so eini­ge Bade­se­en zu bie­ten! Die Bade­se­en des Lan­des Süd­ti­rol bie­ten Unter­hal­tung und Spaß für die gan­ze Fami­lie und locken mit Sprung­bret­tern, Rutsch­bah­nen, Luft­kis­sen und Ruhe­zo­nen auch vie­le Ein­hei­mi­sche in das küh­le Nass.

    Süd­ti­rols belieb­tes­te Bade­se­en

    Je nach Lage sind die ver­schie­de­nen Bade­se­en Süd­ti­rols von Juni bis Okto­ber zugäng­lich. Die belieb­tes­ten Bade­se­en sind eben­so ein­fach zu Fuß oder mit dem Auto erreich­bar und ver­fü­gen über aus­rei­chend Park­plät­ze und auch Ver­pfle­gungs­stel­len. Tretbootverleih Kalterer SeeDer Kal­te­rer See Der wohl bekann­tes­te und auch größ­te natür­li­che See Süd­ti­rols ist der Kal­te­rer See im Süden des Lan­des an der Süd­ti­ro­ler Wein­stra­ße. Dank sei­ner mitt­le­ren Tie­fe von nur 3,5 Metern wärmt sich der Kal­te­rer See schnell unter der hei­ßen Som­mer­son­ne auf und zählt somit zu den wärms­ten natür­li­chen Bade­se­en im gesam­ten Alpen­raum. Die Was­ser­tem­pe­ra­tur kann im Hoch­som­mer durch­aus bis zu 28°C errei­chen und die ca. 140 Hekt­ar See­flä­che sind sowohl für Bade­gäs­te als auch für Segel- und Tret­boo­te zugäng­lich. Der süd­li­che Teil des Sees ist als Bio­top streng geschützt und somit nur für Fuß­gän­ger an Land erreich­bar. Für Natur­freun­de gibt’s hier span­nen­de Ein­bli­cke in die dort hei­mi­sche Vogel­welt und um den gesam­ten See her­um fin­den Sie einen gemüt­li­chen Spa­zier­weg, der vom Früh­jahr bis in den Herbst hin­ein begeh­bar ist.

    Die Mon­tigg­ler Seen

    Nur 20 Auto­mi­nu­ten vom Kal­te­rer See ent­fernt befin­den sich die zwei Mon­tigg­ler Seen, die sowohl Natur­schutz­ge­biet als auch Erho­lungs­zo­ne sind. Die bei­den Seen sind umge­ben von einem aus­ge­dehn­ten Misch­wald und befin­den sich in unmit­tel­ba­rer Nähe der klei­nen Ort­schaft Mon­tiggl. Der grö­ße­re der bei­den Seen, der süd­lich liegt, beher­bergt das Lido mit einem dane­ben­lie­gen­den Schwimm­bad und Was­ser­rut­sche. Der See ist am tiefs­ten Punkt 12,7 Meter tief und hat eine Aus­deh­nung von 17,8 Hekt­ar – der klei­ne­re der bei­den Seen ist dahin­ge­gen mit sei­nen 14,8 Metern zwar tie­fer, umfasst aber ledig­lich eine Ober­flä­che von 5,2 Hekt­ar. Bei­de Seen sind sehr warm und sind bei­de Teil des Natur­schutz­ge­bie­tes Mon­tiggl.

    Der Fenn­ber­ger See

    Der auf dem gleich­na­mi­gen Hoch­pla­teau gele­ge­ne Fenn­ber­ger See ist von Kur­tatsch aus mit dem Auto erreich­bar und liegt auf etwa 1.034 Höhen­me­tern. Der höchs­tens 4 Meter tie­fe See steht seit 1978 unter Natur­schutz, ist aber den­noch für Bade­gäs­te zugäng­lich. Die­ser See eig­net sich vor allem als Ruhe­zo­ne zum Ent­span­nen, da er eben­so umge­ben von Wäl­dern ist und ansons­ten über kein Restau­rant oder Unter­hal­tungs­mög­lich­kei­ten ver­fügt. Vier wei­te­re Süd­ti­ro­ler Bade­se­en stel­len wir Ihnen nächs­te Woche in unse­rem Lin­den­hof Hotel­blog vor!

    Tweet about this on TwitterShare on Facebook

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.