Har­te Scha­le – gesun­der Kern: Klei­ne Nuss­kun­de

  • Har­te Scha­le – gesun­der Kern: Klei­ne Nuss­kun­de

    Ob als klei­ner Zwi­schens­nack gegen das Nach­mit­tags­tief oder als Zutat im Mor­gen­müs­li: Nüs­se sind gesund, obwohl sie rela­tiv viel Fett ent­hal­ten, aber wie wir wis­sen: Fett ist nicht gleich Fett!

    Erd­nüs­se

    Die Erd­nuss gehört zu den Hül­sen­früch­ten und ist somit mit den Erb­sen ver­wandt. Auf­grund des hohen Gehalts an Eiweiß sind Erd­nüs­se vor allem bei Sport­lern beliebt.

    Man­deln

    Gene­rell wird zwi­schen Bit­ter­man­deln und süßen Man­deln unter­schie­den, wobei jedoch ers­te­re nicht zum Ver­zehr geeig­net sind. Das vie­le Kal­zi­um, Kali­um und Magne­si­um macht die Man­deln zu einem wah­ren Nähr­stoff­wun­der.

    Hasel­nüs­se

    Nicht nur Eich­hörn­chen, auch wir lie­ben Hasel­nüs­se! Vor allem als Zutat in Back­wer­ken sind die an unge­sät­tig­ten Fett­säu­ren, Vit­amin E sowie Bio­tin rei­chen Hasel­nüs­se, wel­che übri­gens bota­nisch sehen zu den wenig ech­ten Nüs­sen gehö­ren, beliebt.

    Maca­da­mia-Nüs­se

    Die Maca­da­mia wird als die Köni­gin der Nüs­se bezeich­net. Sie wächst in den sub­tro­pi­schen Gebie­ten im Osten Aus­tra­li­ens und braucht nur 6 Mona­te zum Rei­fen. Erst die zeit­in­ten­si­ve Ver­ar­bei­tung macht die Nüs­se so teu­er.

    Wal­nüs­se

    Wegen einem hohen Gehalt an Ome­ga-3-Fett­säu­ren und dem Eiweiß­reich­tum gehö­ren Wal­nüs­se auf den Spei­se­plan jedes Vege­ta­ri­ers.

    Cas­hews

    Aro­ma­tisch und süß­lich schme­cken die urpsprüng­lich aus Ame­ri­ka stam­men­den Cas­hews, wel­che zu den Stein­früch­ten zäh­len.

    Pis­ta­zi­en

    Pis­ta­zi­en ver­fü­gen über beson­ders viel Eisen, Magne­si­um und Phos­phor, zudem haben sie den höchs­ten Kali­um­ge­halt aller Nüs­se, gleich­zei­tig aber den gerings­ten Fett­ge­halt.

    Peka­nüs­se

    Schon im 16. Jahr­hun­dert war die Pekan­nuss bei den India­nern in Ame­ri­ka sehr beliebt. Längst aber hat es die Nuss, wel­che reich an Zink und Vit­amin B1 ist, auch bis nach Europa geschafft.

    Mögen Nüs­se auch noch so gut schme­cken, auf­grund ihres hohen Fett­ge­halts soll­ten sie nicht nur so neben­bei geknab­bert, son­dern als unkom­pli­zier­te Zwi­schen­mahl­zeit genos­sen wer­den. Natür­lich kön­nen sie aber auch als Bestand­teil von Smoot­hies, Back­wa­ren, Sala­ten, Milch­spei­sen und Sau­cen ein­ge­nom­men wer­den.

    Tweet about this on TwitterShare on Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.