Ein Rezep­tio­nist bei der Apfel­ern­te

  • Apfel Gala

    Ein Rezep­tio­nist bei der Apfel­ern­te

    Vor dem Süd­ti­ro­ler Gour­metherbst ist Mar­tin Gapp auch als Bau­er im Dau­er­stress

    „Einen schö­nen frei­en Nach­mit­tag“, wünscht die neue Kol­le­gin an der Rezep­ti­on – und wun­dert sich drei Minu­ten spä­ter. Mar­tin Gapp hat in Win­des­ei­le Hemd, Hose und Kra­wat­te abge­legt und steht in bäu­er­li­cher Arbeits­klei­dung vor ihr. „Wir haben Apfel­ern­te“, sagt er lächelnd. „Im Moment ist bei mir wirk­lich Stress ange­sagt.“

    Der Rezep­tio­nist Mar­tin hat einen Zweit­be­ruf, den er mit der glei­chen Lei­den­schaft aus­übt wie den Job im Dol­ce­Vi­ta Resort Lin­den­hof: Er bewirt­schaf­tet zusam­men mit Eltern und Groß­el­tern den Nischlhof. Und wie die meis­ten Bau­ern in Süd­ti­rol leben auch die Gapps in ers­ter Linie von der Apfel­ern­te, die sie in die­sen Tagen voll beschäf­tigt. 7000 Obst­bau­ern gibt es in Süd­ti­rol, 18.400 ha Land sind mit Apfel­bäu­men bepflanzt, was 25.000 Fuß­ball­fel­dern gleich­kommt. „Süd­ti­rol steu­ert 50 Pro­zent der ita­lie­ni­schen Apfel­ern­te bei“, sagt Mar­tin, der im Moment die Sor­te Gala pflückt – zusam­men mit der gesam­ten Fami­lie und ein paar Hel­fern aus der Slo­wa­kei. Natür­lich ist auch der Süd­ti­ro­ler Wein sehr bekannt und beliebt, aber mit 5.400 ha Flä­che ist hier das Anbau­ge­biet das kleins­te in Ita­li­en.

    Mar­tin und sei­ne Hel­fer ern­ten in meh­re­ren Pflück­gän­gen, um die Qua­li­tät bis zum Letz­ten aus­zu­rei­zen. „Gala wächst vor allem am Ende der Rei­fe­zeit noch stark und

    Apfelernte

    Mar­tin in sei­nen Apfel­wie­sen

    bekommt da sei­ne Far­be. Des­we­gen müs­sen wir die Äpfel bis zuletzt immer gut beob­ach­ten“, sagt er. Grö­ße, Far­be und Zucker­ge­halt sind die wich­tigs­ten Kri­te­ri­en für eine opti­ma­le Lage­rung und den spä­te­ren Ver­kauf – und natür­lich ent­schei­det dar­über oft das Wet­ter.

    „Durch die vie­len Son­nen­stun­den und dank der Abküh­lung in der Nacht ist unser Gebiet ide­al für den Apfel­an­bau“, sagt Mar­tin, der alle Äpfel in die Genos­sen­schaft bringt. Hier wer­den sie nach ganz Euro­pa ver­kauft, Deutsch­land zum Bei­spiel impor­tiert 30 Pro­zent der Äpfel aus Süd­ti­rol. Äpfel mit Schön­heits­feh­lern wer­den zu Most ver­ar­bei­tet.

    Lin­den­hof und Apfel­ern­te sind momen­tan nicht die ein­zi­gen Auf­ga­ben für den 24-jäh­ri­gen Mar­tin. Gera­de jetzt ist es wich­tig, sich um die Reben rund um den Nischlhof zu küm­mern. „Trau­ben brau­chen min­des­tens gleich viel Pfle­ge wie die Äpfel“, sagt er – und weiß, dass die hei­ße Pha­se noch auf ihn zukom­men wird. Ende Sep­tem­ber ist Ern­te­zeit für die Apfel­sor­ten Gol­den Deli­cious und Red Deli­cious und gleich­zei­tig beginnt die Wein­le­se. „Hof­fent­lich schläfst Du uns dann hier nicht ein, wenn im Lin­den­hof der Gour­metherbst beginnt“, sagt die Rezep­tio­nis­tin – und der Kol­le­ge wünscht ihr noch kopf­schüt­telnd einen schö­nen Nach­mit­tag. 

    „Hof­fent­lich musst Du nicht zu viel arbei­ten“, sagt Mar­tin – und rennt qua­si im schnel­len Schritt run­ter zu sei­ner Apfel­plan­ta­ge an der Etsch. Die ande­ren war­ten schon auf ihn. Und sie wer­den erst auf­hö­ren zu arbei­ten, wenn es dun­kel wird.

    *****

    Der Gour­metherbst im Dol­ce­Vi­ta Resort Lin­den­hof beginnt am 6.10.2018. Auf dem Pro­gramm ste­hen:
    – Abend­wein­ver­kos­tung mit Süd­ti­ro­ler Wein­pro­du­zen­ten auf Unter­stell
    – 1 Ries­ling-Gala­din­ner
    – 1 Wein­ver­kos­tung mit unse­rem Som­me­lier
    – 1 Wein­ral­lye zu drei Vinsch­ger Win­zern
    – 1 Pro­dukt­ver­kos­tung im Bio­bau­ern­la­den in Naturns

    Riesling

    Naturn­ser Ries­ling­ta­ge

    Höhe­punkt des Gour­metherbst wird die Wein­wo­che vom 3.11. – 11.11.2018 sein, zu der Lin­den­hof-Chef Joa­chim Nisch­ler ein­lädt:
    – Ape­ri­tif mit Fin­ger­food und Pro­gramm­er­klä­rung
    – an 2 Tagen 8-Gän­ge Cock­tail­din­ner mit Wein­de­gus­ta­ti­on (7 Wei­ne)
    – Gip­fel­tour und Gour­met­abend­essen zum The­ma Ita­li­en
    – ein­ma­li­ge Wein­ver­kos­tung auf Unter­stell
    – Besuch von ver­schie­de­nen Wein­gü­tern in unmit­tel­ba­rer Umge­bung
    – Aus­flug zu renom­mier­ten Wein­kel­lern

     

    Tweet about this on TwitterShare on Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.