Ruck­sack-Pack­lis­te
für den Wan­der­ur­laub in Süd­ti­rol

  • xxl-wandersaison-mit-365-sonnentagen-im-jahr-1854-1200x485-c-x50-y50

    Ruck­sack-Pack­lis­te
    für den Wan­der­ur­laub in Süd­ti­rol

    Ich packe in mei­nen Ruck­sack… und neh­me nur das Wich­tigs­te mit! Dies ist der wohl wesent­lichs­te Grund­satz für das Packen eines Wan­der-Ruck­sacks. Das heißt: Die Canon EOS 7000 und die drei Objek­ti­ve blei­ben zuhau­se. Genau­so wie das Buch, das schon lan­ge auf dem Nacht­tisch liegt. Der gro­ße Kamm und die 500 ml Hand­creme im Glas­tie­gel haben auf über 2.000 Metern auch nichts zu suchen. Berg­wan­dern in Süd­ti­rol – das bedeu­tet eben Kon­zen­tra­ti­on auf das Wesent­li­che. Und das fängt schon beim Packen an. Emp­foh­len wer­den für Män­ner ein Tra­ge­ge­wicht von höchs­tens 25 % des Kör­per­ge­wichts, für Frau­en höchs­tens 20 %. Je leich­ter, umso bes­ser!

    Grund­be­dürf­nis­se, Schutz & Hil­fe: Das muss mit in den Wan­der­ur­laub nach Süd­ti­rol

    Ihr Wan­der­ur­laub in Süd­ti­rol wird bestimmt groß­ar­tig! Und unser Dol­ce­Vi­ta Erleb­nis & Genuss Resort Lin­den­hof in Naturns ist das per­fekt gele­ge­ne Base­Camp für Ihre Feri­en in den Ber­gen. Allein die Wan­der­rou­ten im Vinsch­gau und im Mera­ner Land sind so zahl­reich, dass es wohl ein gan­zes Leben lang dau­ern wür­de, sie alle ken­nen­zu­ler­nen.

    Aus der Viel­falt ergibt sich die zwei­te wich­ti­ge Regel für die Aus­rüs­tung: Sie muss an die Tour ange­passt sein. Wer zu einer drei­tä­gi­gen Glet­scher­tour auf­bricht, der braucht einen Schlaf­sack und einen Biwak­sack; schlägt das Wet­ter um, dann kann es unter Umstän­den emp­find­lich kalt wer­den – und ein Biwak­sack Leben ret­ten. Ein ande­res Bei­spiel: Auf Wegen mit expo­nier­ten Stel­len braucht es Kara­bi­ner und Klet­ter­gurt, um die­se sicher über­win­den zu kön­nen. Das Berg­wan­dern in Süd­ti­rol ist viel­fäl­tig – genau­so fle­xi­bel soll­te die Aus­rüs­tung sein!

    Grund­sätz­lich gilt: Beim Berg­wan­dern in Süd­ti­rol soll­te all das unbe­dingt mit, das in die Kate­go­ri­en „Grund­be­dürf­nis­se“ (Was­ser, Pro­vi­ant etc.), „Schutz“ (Regen­ja­cke, war­mer Pull­over, Son­nen­hut, Son­nen­creme etc.), „Ori­en­tie­rung“ (Han­dy oder Kar­te) und „Hil­fe“ (Pflas­ter, Kom­pres­si­ons­ver­band, Wund­sal­be etc.) fällt.

    Aus­rüs­tungs­lis­te für eine klas­si­sche Tages­wan­de­rung

    • Geträn­ke (lie­ber zu viel, als zu wenig) und Pro­vi­ant
    • Leich­te, nied­ri­ge Hiking­schu­he für fes­te Wege und ein­fa­che Wan­de­run­gen
    • Hohe Wan­der­stie­fel mit grif­fi­gem Pro­fil für das Gebir­ge (z. B. Mera­ner Höhen­weg)
    • Mehr­la­gi­ge Klei­dung, etwa lan­ge Hosen, Shirt, Lang­arm-Shirt, war­me Fleece­ja­cke, Regen­schutz
    • Son­nen­hut, Son­nen­creme, Son­nen­bril­le
    • Ers­te-Hil­fe-Set mit Pflas­ter
    • Wund­sal­be, Kom­pres­si­ons­ver­band
    • Auf­ge­la­de­nes Han­dy mit ein­ge­spei­cher­ter Not­fall­num­mer
    • Kar­te oder GPS-Gerät
    • Taschen­mes­ser
    • Lam­pe

    Ruck­sack-Pack­tipps für das Berg­wan­dern in Süd­ti­rol

    Wich­tig ist nicht nur die Aus­rüs­tung selbst, son­dern auch, wie die­se im Ruck­sack ver­staut und der Ruck­sack getra­gen wird. Wir vom Dol­ce­Vi­ta Erleb­nis & Genuss Resort Lin­den­hof haben die wich­tigs­ten Tipps rund um das Gepäck für Ihren Wan­der­ur­laub in Süd­ti­rol zusam­men­ge­fasst.

    • Die leich­tes­ten und kleins­ten Gegen­stän­de, etwa Wan­der­kar­te, Müt­ze und Son­nen­bril­le, kommt in die „Deckel­ta­sche“ ganz oben.
    • Leich­te und volu­mi­nö­se Din­ge, z. B. die Dau­nen­ja­cke oder der Schlaf­sack, kom­men ganz unten hin­ein.
    • Mit­tel­schwe­re Sachen wer­den in den obe­ren Fächern außen auf­be­wahrt.
    • Die schwers­ten Gegen­stän­de, z. B. die Was­ser­fla­sche, soll­ten mög­lichst nah am Rücken in Schul­ter­hö­he ver­packt wer­den. Dadurch, dass der Schwer­punkt des Ruck­sacks über dem Kör­per­schwer­punkt liegt, ist er leich­ter zu tra­gen. Zudem ver­mei­den Wan­de­rer ein Hohl­kreuz.
    • Die Ruck­sack­trä­ger soll­ten so ein­ge­stellt sein, dass der Ruck­sack den Wan­de­rer weder nach unten zieht, noch dass die­ser vorn­über­ge­beugt gehen muss. Das Gepäck soll­te mög­lichst nah am Kör­per sit­zen.
    • Die Haupt­last des Ruck­sacks soll­ten nicht die Schul­tern, son­dern das Becken tra­gen! Der unters­te Gurt soll­te fest ange­zo­gen wer­den und so eine fühl­ba­re Ent­las­tung dar­stel­len.
    • Gleich­mä­ßig­keit ist beim Berg­wan­dern in Süd­ti­rol wich­tig – und das bezieht sich nicht nur auf das Tem­po. Auch der Ruck­sack soll gleich­mä­ßig schwer sein: Der gepack­te Ran­zen soll­te auf dem Boden ste­hen blei­ben und nicht umfal­len.

    Wir vom Dol­ce­Vi­ta Erleb­nis & Genuss Resort Lin­den­hof wün­schen einen schö­nen Wan­der­ur­laub in Süd­ti­rol!

    Wan­dern im Urlaub

    Tweet about this on TwitterShare on Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.