Tro­ckene Win­ter­haut – 9 Tipps von Ste­fa­nie, die Ihrem Kör­per hel­fen, die Kälte zu über­ste­hen

  • Woman having a face massage

    Tro­ckene Win­ter­haut – 9 Tipps von Ste­fa­nie, die Ihrem Kör­per hel­fen, die Kälte zu über­ste­hen

    „Meine Haut juckt und schuppt wie ver­rückt. Das ist total unty­pi­sch bei mir.“ Die­sen Satz hört Ste­fa­nie in die­sen Tagen sehr oft von Freun­den und Bekann­ten. Für die Mit­ar­bei­te­rin des Lin­den­hof-Vita­ri­ums ist da guter Rat nicht teuer. Denn sie weiß,  auch eine nor­male Haut kann im Win­ter schnell Pro­bleme berei­ten. Die gelernte Kos­me­ti­ke­rin und Mas­seu­rin gibt des­halb auch Ihnen Tipps für ein SOS-Haut­schutz-Pro­gramm.

    Kalte Luft belas­tet Ihre Haut im Win­ter

    Der Haupt­grund für tro­ckene Haut im Win­ter: eisige Tem­pe­ra­tu­ren drau­ßen und geheizte, tro­ckene Räume sind für unsere Haut purer Stress. Je tro­cke­ner die Luft drin­nen ist, desto mehr Feuch­tig­keit ver­duns­tet auf Ihrer Haut­ober­flä­che.  Hinzu kommt noch ein ver­än­der­ter Haut­stoff­wech­sel. Bei Tem­pe­ra­tu­ren unter acht Grad arbei­ten die Talg­drü­sen nur noch auf Spar­flamme, sagt Ste­fa­nie. Also höchste Zeit, etwas dage­gen zu unter­neh­men.

    9 Tipps gegen tro­ckene Win­ter­haut

    1. Ver­bes­sern Sie die Raum­luft zu Hause und im Büro

    Stel­len Sie Gefäße mit Was­ser auf die Heiz­kör­per, damit das Was­ser ver­duns­ten kann oder ver­wen­den Sie spe­zi­elle Luft­be­feuch­ter. Auch Pflan­zen hel­fen bei tro­cke­ner Luft. Bei mir zu Hause ste­hen zum Bei­spiel viele Grün­li­lien für eine bes­sere Luft­qua­li­tät.

    1. Rich­ti­ges Lüf­ten

    Wenigs­tens zwei­mal am Tag soll­ten Sie die Räume gut durch­lüf­ten. Um unnö­tige Heiz­kos­ten zu ver­ur­sa­chen soll­ten Sie fünf bis 10 Minu­ten stoß­lüf­ten, anstatt das Fens­ter gekippt zu las­sen.

    1. Win­ter­pflege darf ruhig fet­tig sein

    _DSC1749Meis­tens ist Ihre nor­male Creme, die Sie auch im Som­mer benut­zen für din Win­ter zu wenig fett­hal­tig. Cremes auf Was­ser-in-Öl-Basis hal­ten den Feuch­tig­keits­haus­halt sta­bil und schaf­fen auf Ihrer Haut einen Schutz­film. Ach­ten Sie dar­auf, dass der Wirk­stoff Urea in Ihrer Pfle­ge­creme ent­hal­ten ist.

    1. Der (Sonnen-)Schein trügt

    Auch wenn man meint, dass die Sonne im Win­ter nicht so stark scheint, soll­ten Sie Ihre Haut mit Son­nen­schutz ver­sor­gen. Beson­ders wenn Sie in den Ber­gen und im Schnee unter­wegs ist, soll­ten man nie ohne Son­nen­schutz nach drau­ßen gehen.

    1. Rich­tige Pflege beim Duschen

    Da auf den Unter­schen­keln nur wenige Talg­drü­sen sit­zen, sind beson­ders die oft tro­cken und schup­pig. Ver­wen­den Sie beim Duschen spe­zi­el­les Duschöl, waschen Sie die­ses mit lau­war­mem Was­ser und trock­nen Sie Ihre Haut vor­sich­tig ab.

    1. Hände sind Käl­te­sen­si­bel­chen

    Gehen Sie nie ohne Hand­schuhe in die Kälte. Beim Waschen Ihrer Hände soll­ten Sie nur milde und ph-neu­trale Sei­fen ver­wen­den und danach Ihre Fin­ger gut ein­cre­men. Gön­nen Sie Ihren Hän­den ein­mal in der Woche eine Pfle­ge­pa­ckung: Cre­men Sie Ihre Hände dick ein, zie­hen Sie Baum­woll­hand­schuhe drü­ber und las­sen Sie die Creme min­des­tens eine Stunde ein­wir­ken.

    1. Spröde Lip­pen will nie­mand küs­sen

    Unsere Lip­pen sind meist unge­schützt der Kälte aus­ge­setzt. Benet­zen Sie tro­ckene Lip­pen nicht mit der Zunge, son­dern tra­gen Sie einen fett­hal­ti­gen Lip­pen­pfle­ge­stift auf. Ein Pee­ling aus Zucker und Honig macht Ihre Lip­pen wie­der geschmei­dig.

    1. Flie­gende, stör­ri­sche Haare im Win­ter

    Waschen Sie Ihre Haare nur mit lau­war­men Was­ser, zu hei­ßes Was­ser ent­zieht den Haa­ren Fett. Das­selbe gilt übri­gens für das Föh­nen.

    1. Haut­pflege von innen

    Was Sie nicht ver­ges­sen soll­ten: genü­gend zu trin­ken. Auch dies kann oft der Grund für tro­ckene Haut sein. Auch mit viel Obst und Gemüse grei­fen Sie Ihrer Haut und Ihren Haa­ren unter die Arme.  Beson­ders Vit­amin C Schützt vor äuße­ren Umwelt­ein­flüs­sen.

    Mit Ste­fa­nies Tipps über­steht Ihre Haut und Ihre Haare die kalte Jah­res­zeit.

    Tweet about this on TwitterShare on Facebook

1 Comment

  • Ich habe auch öfters tro­ckene Haut im Win­ter und ein paar Tips habe ich auch schon beach­tet. Zum Bei­spiel das mit dem rich­ti­gen Lüf­ten und auch habe ich mich sehr oft ein­ge­cremt. Das mit dem Was­ser­ge­fäss auf dem Heiz­kör­per sollte ich auf jeden Fall mal aus­pro­bie­ren. Danke dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *