5 Grün­de für einen Renn­rad Urlaub in Süd­ti­rol

  • DSC_1507

    5 Grün­de für einen Renn­rad Urlaub in Süd­ti­rol

    Unter blau­em Him­mel, den Fahrt­wind im Gesicht, vor­bei an idyl­li­schen Berg­dör­fern und sma­ragd­grü­nen Berg­se­en: Renn­rad­rei­sen in Süd­ti­rol. Mit einem Urlaub im Renn­rad Hotel Lin­den­hof in Naturns ent­de­cken Sie pro­fes­sio­nell die schöns­ten Rou­ten der Süd­sei­te der Alpen.


    Renn­rad Para­dies Süd­ti­rol: Ent­de­cken Sie die schöns­ten Renn­rad Tou­ren


    DolceVita Hotel Lindenhof Rennrad“Dort wo Cham­pi­ons wie Bar­ta­li und Cop­pi schon Tri­um­phe gefei­ert haben, den Renn­rad­ur­laub ver­brin­gen. Ein Traum für jeden Renn­rad­fah­rer: die Päs­se in Süd­ti­rol!”

    Unver­gleich­lich sind die Renn­rad­tou­ren in Süd­ti­rol. Hier erle­ben Renn­rad­fah­rer die gan­ze Fas­zi­na­ti­on des Renn­rad­fah­rens: Legen­dä­re Päs­se – mit­hin die höchs­ten der Alpen – einer­seits und ande­rer­seits Renn­rad­tou­ren durch sanf­te Wein­ber­ge und Apfel­wie­sen, wo Pan­ora­ma und Genuss im Vor­der­grund ste­hen. Gera­de Päs­se Lieb­ha­ber und Ser­pen­ti­nen Freun­de kom­men voll auf ihre Kos­ten. Teil­wei­se ohne jeg­li­chen moto­ri­sier­ten Ver­kehr zie­hen sich die schma­len Asphalt Sträß­chen durch die Berg­land­schaft. Ste­ti­ger Beglei­ter ist die gran­dio­se Aus­sicht. Nach­ste­hend füh­ren wir eini­ge mög­li­che Tou­ren im Burg­gra­fen­amt an: Aus dem Mera­ner Kes­sel geht es nach Nor­den ins Pas­sei­er­tal, wo man z.B. zum Tim­mels­joch oder den Jau­fen­pass fah­ren kann. Nach Osten führt ent­we­der flach der Etsch­tal­weg nach Bozen (und wei­ter nach Tri­ent) oder die Berg­stras­se über den Tschög­gl­berg nach Möl­ten bzw. Jene­si­en. Im Süden hat der Renn­rad­fah­rer die Aus­wahl zwi­schen dem Alpen­cross-Pass Gam­pen oder dem Ulten­tal. Schluss­end­lich kann man auf dem Etsch­tal­rad­weg in Rich­tung Wes­ten durch den Vinsch­gau zum Stilfs­er­joch oder Reschen­pass fah­ren. Das schö­ne Schnal­s­tal in der Texel­grup­pe ist auch einen Abste­cher wert. Süd­ti­rol: Per­fekt für ein schnel­les kur­zes Früh­jahrs­trai­ning oder das gemüt­li­che Aus­rol­len im Herbst.

     

    Kli­ma­tisch idea­le Bedin­gun­gen auf der Süd­sei­te der Alpen

     

    Über 300 Son­nen­ta­ge im Jahr: Süd­ti­rol eig­net sich her­vor­ra­gend zum Renn­rad­fah­ren.
    Durch das mil­de Kli­ma und die begüns­tig­te Lage ist die Rad­sai­son sehr lan­ge.
    Die Son­nen­sei­te der Alpen begeis­tert auf gan­zer Linie, und zwar fast das gan­ze Jahr über. Zum Trai­ning in den Win­ter­mo­na­ten eig­net sich die Regi­on rund um Bozen und ab Mit­te März fei­ern auch das Mera­ner Land und der Vinsch­gau Road­bike-Ope­ning. Höher gele­ge­ne Stra­ßen und Päs­se sind erst ab Mit­te Mai befahr­bar. Loka­le Schlie­ßun­gen wegen Schnee­falls sind immer mög­lich. Ein Renn­rad Ope­ning der Extra­klas­se bie­tet das Dol­ce Vita Style & Spa Resort Lin­den­hof in Naturns in der ers­ten April­wo­che an. Star­ten Sie Ihre per­sön­li­che Renn­rad Sai­son mit Lin­den­hof Gast­ge­ber Joa­chim Nisch­ler, Welt­meis­ter Oscar Camenzind, Welt­meis­ter und Tour de Fran­ce 2. Alex Zül­le, Schwei­zer Meis­ter Dani Schni­der und Kult­rah­men Her­stel­ler Mar­kus Storck (Ver­lin­kung zum Ope­ning Ange­bot Lin­den­hof?)

     

    Auf dem Renn­rad den Vinsch­gau ent­de­cken: Kur­ven­wun­der Stilfs­er­joch


     DolceVita Hotel Lindenhof StilfserjochwetteSchon meh­re­re Male hat die ita­lie­ni­sche Rad­rund­fahrt Giro d’Italia eine Berg­etap­pe im Vinsch­gau ver­an­stal­tet und den Renn­rad­fah­rern mit dem Stilfs­er­joch die ulti­ma­ti­ve Her­aus­for­de­rung gege­ben. Das Stilfs­er­joch selbst ein­mal mit dem Renn­rad zu bezwin­gen, ist für Renn­rad­fah­rer die ulti­ma­ti­ve Once-in-a-lift­etime-Erfah­rung. Mit der Stilfser Joch Wet­te hat Dol­ce Vita Sport­ho­tel Lin­den­hof Gast­ge­ber Joa­chim Nisch­ler noch einen Anreiz dar­auf gesetzt: Jeden Diens­tag, von Anfang Juli bis Anfang Okto­ber, kön­nen Sie den lei­den­schaft­li­chen Renn­rad­fah­rer auf der Kult-Renn­rad-Tour von Prad (907 m) bis zum Stilfs­er­joch ( 2.758 m) über­ho­len und einen Sofort­ge­winn in Form eines Gut­schei­nes im Wert von Euro 100.- für den Lin­den­hof Spa Bereich gewin­nen. Zusätz­lich neh­men alle Teil­neh­mer der Chal­len­ge am Ende jeder Sai­son an der Ver­lo­sung zwei­er Kult­rah­men Storck Aern­a­rio G1 2013 samt Gabel teil. Neben dem Stilfs­er­joch hat der Vinsch­gau noch eini­ge wei­te­re Renn­rad­tou­ren in pet­to. Hier eini­ge Bei­spie­le: Tou­ren um den Reschen­see, Ofen­pass, Natio­nal­park Stilfs­er­joch, Gavia und Mor­ti­ro­lo und vie­les mehr…bietet das Renn­rad Para­dies Vinsch­gau in Süd­ti­rol an.


    Renn­rad­rei­sen im Lin­den­hof mit dem gewis­sen Extra

     

    E_DSC4840inzig­ar­tig: Ver­leih exklu­si­ver Renn­rä­der im Gegen­wert von 8.000 – 10.000 €

    Als begeis­ter­ter Renn­rad­fah­rer weiß Gast­ge­ber Joa­chim Nisch­ler genau, wor­auf es bei Renn­rad­rei­sen ankommt und wor­auf sei­ne sport­li­chen Gäs­te Wert legen: „Neben einem guten Glas Wein, unse­rer Gast­freund­schaft und dem gemüt­li­chen Fach­sim­peln beim Biker Stamm­tisch (6 Mal die Woche ab 21:00 Uhr) schät­zen unse­re Gäs­te vor allem die Geheim­tipps, die ich ihnen mit auf den Weg geben kann. Gus­to­stü­ckerl, die man nur kennt, wenn man sie selbst bereits erfah­ren hat.“ STORCK-Test­cen­ter mit STORCK-Renn­rä­dern, abge­schlos­se­ner Fahr­rad­raum mit Auf­hän­gung fürs Renn­rad, pro­fes­sio­nel­ler Repa­ra­tur­ser­vice, GPS-Gerä­te, Apps und Kar­ten­ma­te­ri­al sind im Renn­rad­ho­tel Lin­den­hof so selbst­ver­ständ­lich wie die Tat­sa­che, dass Sport­ler, exklu­si­ve Renn­rä­der im Gegen­wert von 8.000 – 10.000 € lei­hen kön­nen.


    Kuli­na­ri­sche Schman­kerln – die rich­ti­ge Stär­kung für den Renn­rad­fah­rer

     

    Fri­sche und qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ge Spei­sen sind für Sport­ler eben­so wich­tig wie gute Trai­nings­mög­lich­kei­ten. Die Lin­den­hof ¾ Pen­si­on bie­tet die rich­ti­ge Mischung aus Power Food und Genuss Spei­sen für Ihren Rad­renn­ur­laub in Süd­ti­rol. Star­ten Sie mit fri­schem Obst der Sai­son und hoch­wer­ti­gen Cerea­li­en in den Tag. Wäh­rend der Tour Belas­tung bau­en sie am bes­ten auf unser spe­zi­ell geschnür­tes Ener­gie­pa­ket mit Bröt­chen, Bana­nen, Rie­gel und Trink­was­ser­fla­sche. Alle 90 Minu­ten soll­te man wäh­rend einer Tour eine Klei­nig­keit wie zum Bei­spiel einen Ener­gie­rie­gel zu sich zu neh­men. In der Regel spricht man dabei von 60 bis 80 Gramm Koh­len­hy­dra­te pro Stun­de, um dem Kör­per die benö­tig­te Ener­gie zur Ver­fü­gung zu stel­len. Um die Flüs­sig­keits­ver­lus­te aus­zu­glei­chen, fül­len wir Ihre Trink­fla­sche mit Was­ser und einer Mes­ser­spit­ze Salz. Das Salz bewirkt, dass der Kör­per das Was­ser bin­det und nicht zu schnell aus­schei­det. Nach der hohen kör­per­li­chen Belas­tung erwar­tet die müden Heim­keh­rer ein Bike-Snack am Nach­mit­tags­buf­fet von 15:00 bis 17:00 Uhr.  Been­det wird der Renn­rad­tag mit dem Lin­den­hof Genuss High­light: dem 7-gän­gi­gen Gour­met Din­ner à la Car­te.

    Tweet about this on TwitterShare on Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.