Kanu­fah­ren in Süd­ti­rol:
Sport Urlaub auf wil­den Was­sern

  • Kanufahren im Wellness- und Sporthotel Lindenhof

    Kanu­fah­ren in Süd­ti­rol:
    Sport Urlaub auf wil­den Was­sern

    Gro­ße Frei­heit auf wil­den Was­sern gewünscht? Süd­ti­rol ist nicht nur ein Wan­der­pa­ra­dies, auch vie­len begeis­ter­ten Kanu­ten ist das Land im Nor­den Ita­li­ens ein Begriff. Schließ­lich lie­gen in Süd­ti­rol so eini­ge Wild­was­ser­flüs­se, die pas­sio­nier­te Kajak­fah­rer anlo­cken. Für die Padd­ler unter unse­ren Gäs­ten haben wir vom Dol­ce­Vi­ta Well­ness- und Sport­ho­tel Lin­den­hof Inter­es­san­tes zum Kanu-Sport Urlaub im Mera­ner Land und im Vinsch­gau zusam­men­ge­tra­gen.

    Die Kanu­stadt Meran – Wild­was­ser-Tra­di­ti­on seit den 1940er-Jah­ren

    Das Zen­trum des Kanu­sports in Süd­ti­rol ist zwei­fels­oh­ne Meran. Hier wer­den Jahr für Jahr inter­na­tio­na­le Wett­kämp­fe aus­ge­tra­gen, wie etwa der Welt­rang­lis­ten-Kanu­sla­lom oder der Euro­pean Cham­pi­ons­hip in Extre­me Kajak, genannt „King of the Alps“.

    Die Stel­lung Merans als „Kanu­stadt“ hat sowohl geo­gra­fi­sche als auch his­to­ri­sche Grün­de: Zum einen fließt die wil­de Pas­ser, ein Wild­was­ser­fluss Stu­fe 3 mit 4er-Stel­len, vom Pas­sei­er­tal durch Meran bis in die Etsch. Zum ande­ren wur­de bereits im fer­nen Jahr 1949 auf der Pas­ser erst­mals ein Kanu­ren­nen aus­ge­tra­gen; drei Mal – in den Jah­ren 1953, 1971 und 1983 – fan­den in Meran die Kanu-Welt­meis­ter­schaf­ten statt. Der Par­cours führt mit­ten durch die Stadt durch die enge Gilfklamm. Damit ist Meran für den Sport Urlaub – und beson­ders für den Wild­was­ser­ur­laub prä­de­sti­niert. Mehr als nur ein Well­ness- und Sport­ho­tel in Meran ist wäh­rend der Wett­ren­nen kom­plett aus­ge­bucht.

    Die Pas­ser – Ein Wild­was­ser­fluss aus dem Bil­der­buch

    Die knapp 43 Kilo­me­ter lan­ge Pas­ser ist ein Wild­was­ser­fluss wie aus Bil­der­buch: Kla­res blau­es Was­ser in einem natür­li­chen Fluss­lauf, grü­ne Ufer­land­schaft rund­her­um und tol­le Aus­sich­ten auf die Ber­ge. Der Wild­was­ser­fluss ent­springt am Tim­mels­joch, fließt durch das Pas­sei­er­tal und die Saltau­ser Klamm wei­ter in die Stadt. Der Pfel­de­rer Bach, der Wal­ten- und der Kalm­bach sind die wich­tigs­ten Zuflüs­se. Ein­stie­ge für Kanu­ten gibt es ent­lang der gesam­ten Stre­cke, etwa bei Salt­aus. Der Wild­was­ser­fluss ist jedoch nichts für Ein­stei­ger, die Abfahrt auf der Pas­ser soll­ten nur erfah­re­ne Kanu­ten wagen!
    Für ers­te Kanu­er­fah­run­gen eig­net sich die ruhi­ge Etsch bes­ser. Sie fließt durch das Vinsch­gau bis nach Meran.

    Der Treff­punkt der Kanu­ten in Meran ist übri­gens das Boots­haus des Sport­clubs Meran in Ober­mais, am Ende des Sis­si-Parks gele­gen. Dort trifft sich die Kanu­e­lite nach dem Wett­kampf zum Fei­ern.

    Die Dol­ce­Vi­ta Hotels – Ihre Well­ness- und Sport­ho­tels in der Umge­bung von Meran

    Die Dol­ce­Vi­ta Hotels in Süd­ti­rol lie­gen ide­al für einen auf­re­gen­den Sport Urlaub auf wil­den Was­sern. Unser Well­ness- und Sport­ho­tel, das Dol­ce­Vi­ta Erleb­nis & Genuss Resort Lin­den­hof, liegt in Naturns bei Meran. In fünf­zehn Fahrt­mi­nu­ten errei­chen Sie den Ein­stieg in die Pas­ser. Noch näher liegt der Ein­stieg in die ruhi­ge­re Etsch – mit einer Was­ser­füh­rung von 235 m³/s Ita­li­ens viert­größ­ter Fluss. Mög­lich­kei­ten zum Ein­boo­ten in die Etsch bie­tet die Sport­zo­ne Rab­land, ca. sechs Fahrt­mi­nu­ten vom Well­ness- und Sport­ho­tel Lin­den­hof ent­fernt, oder etwa der Ein­stieg bei Lana/Burgstall.

    Auch unse­re vier Dol­ce­Vi­ta-Part­ner­ho­tels sind nicht weit von den Ein­stiegstel­len ent­fernt: Das Luxu­ry Dol­ce­Vi­ta Resort Preidl­hof und das Fami­li­en­ho­tel Feld­hof lie­gen in Naturns, das Dol­ce­Vi­ta Well­ness- und Sport­ho­tel Jagd­hof in Latsch und das Dol­ce­Vi­ta ALPIA­NA RESORT bei Völ­l­an in Meran.

    Alter­na­ti­ve: Boots­ver­leih & Raf­ting

    Ihre Kanu­kennt­nis­se sind beschränkt – oder nicht vor­han­den? Aber Sie lie­ben das Was­ser? In Süd­ti­rol und Meran gibt es eini­ge Alter­na­ti­ven zum Kanu­sport.

    Wie wäre es mit einer Boots­fahrt auf der ruhi­gen Etsch? Bei Lana–Burgstall befin­det sich der Boots­ver­leih „Xsund River Boa­ting“ für all jene, die den Fluss mit einem klas­si­schen Boot befah­ren möch­ten. Nach zwei Stun­den Fahr­zeit sind Padd­ler am Ziel, der Brü­cke bei Schloss Sig­munds­kron und damit fast in Bozen, ange­langt. Zurück geht’s mit dem Zug.

    Eine tol­le Alter­na­ti­ve für sport­li­che Urlau­ber ist eine Raf­ting­ab­fahrt: Die schöns­te Stre­cke beginnt bei Salt­aus und führt bis nach Rif­fi­an. Die Raf­ting­ba­sis der Genos­sen­schaft „Süd­ti­rol Raf­ting“ befin­det sich gleich neben der Hir­zer Seil­bahn in Salt­aus. Erfah­re­ne Gui­des steu­ern die Schlauch­boo­te durch die wil­den Was­ser. Ein tol­les Erleb­nis!

    Bild­quel­le (Titel­bild) © Sil­va­no Rebai – stock.adobe.com

    Sport­li­che Akti­vi­tä­ten

    Tweet about this on TwitterShare on Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.