Die Jubi­lä­ums­tour in Naturns

  • Mozer

    Die Jubi­lä­ums­tour in Naturns

     Man­fred Mozer und Peter Col­a­ma­ri­no sind seit zehn Jah­ren bei der Renn­rad­wo­che dabei – und dür­fen jetzt zur Tour de Fran­ce oder zum Giro d’Italia

    Vor zehn Jah­ren ist Man­fred Mozer noch Mara­thon gelau­fen. Heu­te, sagt er, strei­ken sei­ne Waden, wenn er im Wald lau­fen will. Der Grund: Mozer ist vom Läu­fer zum Rad­fah­rer gewor­den. In der ver­gan­ge­nen Woche war er beim 10. Rad-Ope­ning des Dol­ce Vita-Hotels Lin­den­hof zum zehn­ten Mal dabei. Der 63-Jäh­ri­ge fuhr über 700 Kilo­me­ter an sechs Tagen rund um Naturns und freu­te sich danach eben­so wie Lin­den­hof-Hotel­gast Peter Col­a­ma­ri­no über das Jubi­lä­ums­ge­schenk: Man­fred und Peter dür­fen ent­we­der bei der Tour de Fran­ce oder beim Giro  d’Italia die Wel­t­el­ti­te in einem Begleit­fahr­zeug aus nächs­ter Nähe beob­ach­ten.

    „Die Idee mit die­ser Rad­wo­che in Naturns ist vor zehn Jah­ren im Lin­den­hof ent­stan­den, als ich Gast im Hotel war“, erzählt Mozer. Schnell stand für ihn fest: Er ver­zich­tet auf den für ihn damals übli­chen Start beim Ham­burg-Mara­thon im April – und fährt statt­des­sen lie­ber Fahr­rad in Naturns. „Ich habe es bis heu­te nicht bereut“, sagt er.

    MozerTat­säch­lich ist die­se „Storck Renn­rad Ope­ning Woche“, wie sie inzwi­schen heißt, zu einem fes­ten Bestand­teil im Kalen­der vie­ler Rad­fans gewor­den. Zumal die Herz­lich­keit des Starts vor zehn Jah­ren erhal­ten geblie­ben, die Aus­füh­rung mit den Gui­des der Ötzi Bike Aca­de­my aber immer pro­fes­sio­nel­ler gewor­den ist. Die Teil­neh­mer wer­den inzwi­schen in vier Leis­tungs­grup­pen ein­ge­teilt – und bekom­men bei ihren Tou­ren bes­te Unter­stüt­zung. In die­sem Jubi­lä­ums­jahr waren der Schwei­zer Stra­ßen­welt­meis­ter Oscar Camenzind, der Welt­meis­ter Alex Zül­le und der ehe­ma­li­ge Tour de Fran­ce-Sie­ger Jan Ull­rich mit am Start. „Da bekommst du natür­lich schon den einen oder ande­ren Tipp“, sagt Man­fred Mozer.

    Kein Wun­der: zum Pro­gramm gehör­ten auch Fra­ge- und Ant­wort­spie­le mit den Pro­fis am Abend, Film­vor­füh­run­gen und Bil­der vom Tage, und der Chef der Storck-Bicy­cle GmbH zeig­te die neu­es­ten tech­ni­schen Ent­wick­lun­gen. „Ich bekom­me es wirk­lich täg­lich mit, wie begeis­tert unse­re Gäs­te von die­ser Renn­rad­wo­che sind“, sagt der Lin­den­hof-Hotel­chef Joa­chim Nisch­ler, der auch in die­sem Jahr jeden Tag mit auf der Stre­cke war. „Ich bewun­de­re Leu­te wie den Man­fred. Der ist noch ein paar Jah­re älter als ich – und ich war schon jeden Abend geschafft.“

    Man­fred Mozer hat der­weil ande­re Sor­gen. „Ist die Tour de Fran­ce span­nen­der oder der Giro?“, dis­ku­tiert er mit sei­nem Mit-Rad­fah­rer Peter Col­a­ma­ri­no mor­gens an der Rezep­ti­on vor der Abrei­se nach der Renn­rad­wo­che. Schließ­lich hat sie für die bei­den Jubi­la­re ein Nach­spiel. Sie müs­sen sich ent­schei­den, ob sie sich lie­ber in ein Begleit­fahr­zeug bei der Tour oder beim Giro set­zen.

     Clau­dio Bignot­ti, einst Mas­seur der ita­lie­ni­schen Natio­nal­mann­schaft und heu­te Chef der Mas­seu­re bei der Ori­ca Green Edge-Mann­schaft, hat sie zu einem die­ser Rad­sport-High­lights ein­ge­la­den. Schließ­lich war der Mann mit den hei­len­den Hän­den als Freund von Joa­chim Nisch­ler bei der Lin­den­hof-Renn­wo­che im Dau­er­ein­satz. Und auch beim 24-Stun­den-Ren­nen in Idstein will er das Naturn­ser Team medi­zi­nisch unter­stüt­zen. Joa­chim Nisch­ler und die Jungs von der Ötzi Bike Aca­de­my wer­den näm­lich dort mit Man­fred Mot­zer und Peter Col­a­ma­ri­no als Team antre­ten. Ver­mut­lich Team NN. Nisch­ler-Naturns.

    Lust auf Rad­sport im Lin­den­hof?

    Die nächs­te Renn­rad­wo­che in Naturns fin­det 01.04.2017 bis 09.04.2017 statt. Anmel­dun­gen über die Hotel­re­zep­ti­on.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.