Was Rad­ur­laub in Süd­ti­rol für Ihren Kör­per tut

  • Radurlaub Südtirol im Lindenhof

    Was Rad­ur­laub in Süd­ti­rol für Ihren Kör­per tut

    Aktiv sein an der fri­schen Luft, den Fahrt­wind im Gesicht spü­ren, den Weg unter den Rei­fen hin­weg­glei­ten sehen – das alles erle­ben Sie in Ihrem Rad­ur­laub Süd­ti­rol! Im Dol­ce­Vi­ta Hotel Lin­den­hof in Naturns im Vinsch­gau ist uns der Rad­sport ein beson­de­res Anlie­gen – wir tei­len die Lei­den­schaft unse­rer Gäs­te für die­se so viel­sei­ti­ge und auf­re­gen­de Frei­zeit­be­schäf­ti­gung auf gan­zer Linie.

    Dass Rad­fah­ren gesund ist, ist unum­strit­ten – aber was genau pas­siert mit unse­rem Kör­per sobald wir uns auf den Rad­sat­tel schwin­gen? Wir haben eini­ge wesent­li­che Gesund­heits­fak­to­ren über­sicht­lich für Sie auf­be­rei­tet – mit die­sem zusätz­li­chen Wis­sen macht Ihnen Rad­fah­ren in Süd­ti­rol ab sofort noch mehr Spaß!

    Gesund­heit­li­che Vor­tei­le des Rad­sports

    1. Rad­fah­ren als Mit­tel gegen Stress
      Wuss­ten Sie schon, dass Sie durch das Radeln Stress effi­zi­ent abbau­en kön­nen? Stress­hor­mo­ne, die uns unnö­tig das Leben schwer machen, schwin­den beim Rad­fah­ren enorm. Im Zuge des­sen wird auch eines unse­rer wich­tigs­ten Orga­ne, das Gehirn, mit weit­aus mehr Sauer­stoff ver­sorgt. Das führt im End­ef­fekt sogar dazu, dass wir nachts bes­ser schla­fen und uns all­ge­mein woh­ler in unse­rer Haut füh­len.
    2. Sie ver­bren­nen Fett!
      Nicht zu ver­ges­sen ist natür­lich auch der Fak­tor Fett­ver­bren­nung: Bei einem durch­schnitt­li­chen Tem­po von 20 km/h kön­nen bis zu 500 kcal pro Stun­de ver­brannt wer­den. Der Kör­per­fett­an­teil sinkt dem­entspre­chend. Für alle Figur­be­wuss­ten ist das Radeln also ein opti­ma­les Trai­nings-Pro­gramm, das an der fri­schen Luft statt­fin­det und zudem auch noch Spaß macht!
    3. Scho­nung der Gelen­ke
      Zwar kann uns das Rad­fah­ren ganz schön ins Schwit­zen brin­gen, jedoch wer­den unse­re Gelen­ke dabei über­ra­schen­der­wei­se nicht über­mä­ßig belas­tet. Der größ­te Teil unse­res Kör­per­ge­wichts ruht näm­lich auf dem Sat­tel. Seh­nen und Bän­der wer­den nicht abge­nützt, son­dern viel­mehr scho­nend gestärkt und mit der Zeit immer elas­ti­scher. Eine kör­per­li­che Ver­än­de­rung, die Sie spü­ren wer­den!
    4. Gut für Ihr Herz
      Regel­mä­ßi­ges Rad­fah­ren bringt unse­ren Blut­kreis­lauf auf Trab und schafft es außer­dem, unser Herz zu stär­ken. Somit wird das Risi­ko für Herz-Kreis­lauf-Erkran­kun­gen deut­lich gemin­dert – ein nicht zu unter­schät­zen­der Vor­teil die­ser Sport­art!
    5. Ihre Lun­ge dankt es Ihnen
      Unse­re Atmungs­or­ga­ne wer­den wäh­rend des Rad­fah­rens gleich­mä­ßig mit Sauer­stoff gefüllt. So kann unse­re Atem­mus­ku­la­tur gestärkt wer­den, was wie­der­um vor Infek­tio­nen schützt. Bereits mit drei bis fünf Ein­hei­ten von jeweils einer hal­ben Stun­de pro Woche kön­nen Sie Ihrer Lun­ge etwas Gutes tun und Sie maß­geb­lich kräf­ti­gen.


    Rad­fah­ren in Süd­ti­rol macht also nicht nur Spaß – die belieb­te Urlaubs­be­schäf­ti­gung hilft Ihnen auch dabei, Ihren Kör­per gesund und fit zu hal­ten und vor­beu­gend vor Krank­hei­ten zu schüt­zen!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.