Wie gesund ist die Stein­zeit-Diät?

  • paleo

    Wie gesund ist die Stein­zeit-Diät?

    Die Zahl der Paleo-Anhän­ger wächst ste­tig. Vor allem in den Ver­ei­nig­ten Staa­ten fin­det die­se Ernäh­rungs­wei­se immer mehr an Anhän­ger. Fit­ter, gesün­der und schlan­ker, all das ver­mit­telt das neue Lebens­ge­fühl.

    Die Paleo Diät

    Rich­tig oder falsch? Fans der Paleo-Diät argu­men­tie­ren, dass der mensch­li­che Orga­nis­mus nicht an das heu­ti­ge Nah­rungs­mit­tel­an­ge­bot ange­passt ist. Die grund­le­gen­den Prin­zi­pi­en der Paleo-Diät ent­spre­chen somit den Ernäh­rungs­ge­wohn­hei­ten unse­rer Vor­fah­ren. Erlaubt ist alles, was schon vor Tau­sen­den von Jah­ren gejagt wur­de und gesam­melt wer­den konn­te, dazu gehö­ren: Gemü­se, Obst, Eier, Nüs­se Fleisch und Fisch. Ver­zich­tet wir auf alle indus­tri­ell ver­ar­bei­te­ten Lebens­mit­tel, raf­fi­nier­ten Zucker, Getrei­de, Brot, Hül­sen­früch­te und Milch­pro­duk­te. Paleo gilt längst nicht mehr nur als Diät, son­dern als neu­er Life­style, der mit ande­ren Ernäh­rungs­ideo­lo­gi­en kon­kur­riert. Für Paleo soll spre­chen:

    • ein stär­ke­res Immun­sys­tem
    • rei­ne Haut
    • wei­ches Haar
    • sta­bi­li­sier­te Blut­zu­cker­wer­te
    • weni­ger All­er­gi­en
    • dau­er­haft mehr an Ener­gie
    • weni­ger Ent­zün­dun­gen
    • gesun­de Zäh­ne
    • ein ver­bes­ser­ter Schlafrhyth­mus

    Bekannt wur­de die Stein­zeit-Diät durch Mel­vin Kon­ner und S. Boyd Eaton. Sie bei­den US-ame­ri­ka­ni­schen Anthro­po­lo­gen unter­such­ten in den 80-Jah­ren ver­schie­de­ne Völ­ker­grup­pen und haben ana­ly­siert, was Jäger und Samm­ler so zu sich neh­men. Im “New Eng­land Jour­nal of Medi­ci­ne” publi­zier­ten sie dann die neu gewon­ne­nen Erkennt­nis­se, wel­che sie bereits 1975 in ihrem Werk “Stein­zeit­di­ät” ver­öf­fent­lich­ten, wel­ches auf The­sen des Gas­tro­en­te­ro­lo­gen Wal­ter L. Voegt­lin basier­te. Es scheint, als ob die Welt vor über 10.000 Jah­ren noch in Ord­nung gewe­sen wäre, sich durch die Neo­li­thi­sche Revo­lu­ti­on dies jedoch geän­dert habe. Der Mensch begann Äcker zu bear­bei­ten und Nutz­tie­re zu hal­ten, Wei­zen, Milch und Zucker tra­ten ihren Sie­ges­zug an. Anschei­nend zum Leid­we­sen des mensch­li­chen Orga­nis­mus. Aber ist es wirk­lich sinn­voll, sich wie die Jäger und Samm­ler zu ernäh­ren? Denn auf die Jagd geht der moder­ne Stein­zeit­mensch schließ­lich auch nicht mehr. Die Mei­nun­gen hier­zu gehen aus­ein­an­der. Fakt ist: Bis­lang gibt es kei­ne aus­sa­ge­kräf­ti­ge Stu­di­en dar­über,  wie sich die Paleo-Ernäh­rungs­wei­se lang­fris­tig auf den Kör­per aus­wirkt, aber Fakt ist auch, dass der Ver­zicht auf indus­tri­ell ange­fer­tig­te Pro­duk­te und ein hoher Kon­sum von Obst und Gemü­se mit Sicher­heit sinn­voll ist!

    Tweet about this on TwitterShare on Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.