Lifestyle
11. Januar 2019

Ferien in Südtirol: Kurioses über die nördlichste Provinz Italiens

Wie jede Region hat auch Südtirol seine Besonderheiten. Im Ausland erkennen sich Südtiroler an ihrem Dialekt, in den sich gerne italienische Begriffe einschleichen. Wenn italienische Amtssprache in deutsche Amtssprache übersetzt wird, dann erblicken gar neue Wörter das Licht der Welt (z. B. „Stammrollenlehrer“). Es gibt auch zahlreiche Produkte, die für Südtirol stehen: Der Apfel, der Speck, die typische blaue Schürze. Es gibt merkwürdige Bräuche, wie den Egetmann-Umzug und es gibt allerlei spannende Sehenswürdigkeiten.

Wissenswertes & Kurioses für Ihren Südtirol Urlaub

Wir vom Erlebnis & Genuss Resort Lindenhof haben Kurioses und Wissenswertes über unser „Landl“ zusammengetragen. So sind Sie für Ihre Ferien in Südtirol bestens informiert!

1.) Jeder zehnte Apfel in Europa kommt aus Südtirol
Wer Ferien in Südtirol macht und über das Etschtal blickt, ahnt es: In Südtirol werden ganz schön viele Äpfel angebaut. Um genau zu sein, kümmern sich 7.000 Obstbauern auf 18.400 Hektar Fläche um den Anbau der Südtiroler Äpfeln. 2,5 % der Fläche Südtirols (ca. 25.000 Fußballfelder!) sind mit Apfelbäumen bedeckt. Die Hälfte der 950.000 Tonnen Äpfel wird in europäische und arabische Länder exportiert. Südtirol gehört inzwischen auch zu den größten Bio-Äpfel-Lieferanten Europas. Ein Muss während der Ferien in Südtirol: Apfelstrudel und Apfelkiechl!

Apfel Gala

2.) In Graun ragt ein Kirchturm aus dem See
Südtirols kuriosestes Bauwerk ist zweifelsohne der Turm im Reschensee. Der Grauner Kirchturm stammt aus dem 14. Jh. und ist ca. 650 Jahre alt. Wer auf dem Weg in den Südtirol Urlaub schon mal über den Vinschgau angereist ist, hat ihn bestimmt gesehen. In der Mitte des Sees steht er wie ein stummer Zeuge einstigen Unrechts. Früher war der Kirchturm das Zentrum des Dorfes Altgraun. Dann wurde er von den Faschisten weggesprengt, um Platz für einen Stausee zu machen. Etwa 700 Bewohner mussten Altgraun verlassen, 170 Gebäude wurden gesprengt. Der 10 m² große Reschenstausee produziert jährlich ca. 250 Millionen kWh Strom und ist heute eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Südtirol Urlaub.

3.) Über 40 Südtiroler Dialekte & drei Amtssprachen
In Südtirol sind offiziell drei Amtssprachen anerkannt – italienisch, deutsch und Ladinisch. Jeder Südtiroler hat das Recht, mit öffentlichen Institutionen in seiner Muttersprache zu kommunizieren. Landesweit werden in Südtirol zusätzlich über 40 deutsche Dialekte gesprochen, die der südbairischen Mundart angehören. Das Besondere am Südtiroler Dialekt ist der Einfluss der italienischen Sprache; so fließen in das Südtirolerische italienische Wörter ein, die z. T. auch „eingedeutscht“ werden. Ein Beispiel: Das Patent (= Führerschein), das vom italienischen patente abgeleitet wurde.

4.) Feste feiern: Der Egetmann-Umzug in Tramin
Zur Faschingszeit sind in Südtirol die Narren los. Das wohl merkwürdigste Event der närrischen Zeit ist der Egetmann-Umzug in Tramin. Wenn Ihr Südtirol Urlaub in die Faschingszeit fällt, dürfen Sie ihn keinesfalls verpassen. Er findet am Faschingsdienstag jeweils nur an ungeraden Jahren statt und das ganze Dorf nimmt daran teil. Dann ziehen die „Schnappviecher“, auch „Wudelen“ genannt, durch Tramin, machen ohrenbetäubenden Lärm, klappern und scheppern, genauso die „Goaslschneller“ oder die Ratsherren. Aus Öfen steigt Rauch auf, Fische fliegen durch die Luft, die Zuschauer kreischen. Es ist ein echtes Spektakel!

5.) Eppan bei Bozen ist das burgenreichste Gebiet Europas
Insgesamt wachsen in Südtirol 800 Burgen und Schlösser in die Höhe – im Südtirol Urlaub kommen Sie an einer Schlossbesichtigung also kaum vorbei! Das wohl bedeutendste Schloss des Landes ist Schloss Tirol oberhalb von Meran, die einstige Wiege der Grafschaft Tirol. Vom DolceVita Erlebnis & Genuss Resort Lindenhof aus erreichen Sie Schloss Tirol nach ca. 30 Fahrtminuten.
Allein 200 der 800 Burgen liegen rund um Eppan und Bozen. Sehenswert ist etwa die Burg Hocheppan. Die Burg Hocheppan, Schloss Korb und die Burgruine Boymont können etwa im Rahmen der Drei-Burgen-Wanderung entdeckt werden.

Die DolceVita Hotels: Spannende Ferien in Südtirol

Auf den Geschmack gekommen? In dem Buch Total alles über Südtirol (Folio Verlag) finden Sie noch mehr Fakten zu
Südtirol. Die perfekte Lektüre für Ihren Südtirol Urlaub im DolceVita Erlebnis & Genuss Resort Lindenhof!

Übrigens: Auch hinter den DolceVita Hotels steht ein, für Südtirol, einzigartiges Konzept. Wir – das DolceVita Erlebnis & Genuss Resort Lindenhof, das Familienhotel Feldhof, das Luxury DolceVita Resort Preidlhof, das DolceVita Hotel Jagdhof und das DolceVita ALPIANA RESORT – bilden einen Zusammenschluss, um unseren Gästen einen noch besseren Service bieten zu können. Gleichzeitig ist jedes der fünf Partnerhotels unabhängig und wird von einer Familie geführt. Frei nach dem Motto: Besonderes Land, besondere Unterkünfte!

Bildquelle Titelbild © michelangeloop – stock.adobe.com

Ausflugstipps für den Südtirol Urlaub

Das könnte Sie
auch interessieren

Ähnliche Beiträge zu diesem Thema