Von Naturns aus ins Pfos­sen­tal

  • wandern-in-vingschgau-440-1200x485-c-x50-y50

    Von Naturns aus ins Pfos­sen­tal

    Im Pfos­sen­tal tref­fen Sie auf eine ein­zig­ar­ti­ge Tier- und Pflan­zen­welt – han­delt es sich hier­bei doch um eines der wild­reichs­ten Täler Süd­ti­rols. Mit­ten im größ­ten Natur­park des Lan­des, dem Natur­park Texel­grup­pe, haben Sie die Mög­lich­keit die­se ein­ma­li­ge Flo­ra und Fau­na zu bewun­dern.

    Auch einer der schöns­ten Stre­cken­ab­schnit­te des Mera­ner Höhen­we­ges ver­läuft durch die­ses uri­ge Tal. Hier­hin zieht es nicht nur Wan­de­rer, son­dern auch Natur­lieb­ha­ber und all jene, die ein wenig Ruhe suchen und auch fin­den möch­ten.

    Eine Wan­de­rung ins Pfos­sen­tal ist auch aus­ge­hend vom Dol­ce­Vi­ta Hotel Lin­den­hof in Naturns bei Meran mög­lich.

    Die Rou­te ab Naturns

    Das wild­ro­man­ti­sche Pfos­sen­tal errei­chen Sie zunächst mit dem Auto. Sie fah­ren ins Schnal­s­tal und bie­gen laut Beschil­de­rung rechts ab. Bereits nach kur­zer Zeit errei­chen Sie den Park­platz Vor­der­ka­ser. Von hier aus beginnt Ihre Wan­der­tour im Natur­park Texel­grup­pe: Ange­nehm führt der Weg über Mit­ter­ka­ser und Rab­leid bis hin­auf zum Eis­hof. 

    Nun müs­sen Sie sich ent­schei­den: Die beson­ders Sport­li­chen schaf­fen es auch noch auf die Stet­ti­ner Hüt­te auf 2.900 Metern. Hier ist das Ziel nach einer rund drei­stün­di­gen Wan­de­rung erreicht. Von der Stet­ti­ner Hüt­te ist es außer­dem nicht mehr weit bis zum Eis­jöchl. Mit sei­nen 2.875 Metern ist dies der höchs­te Punkt des Mera­ner Höhen­we­ges. Das Eis­jöchl war schon anno dazu­mal ein viel genutz­ter Über­gang zwi­schen dem Schnal­s­tal im Vinsch­gau und Pfel­ders im Pas­sei­er­tal. Die wil­de Natur­land­schaft und der Aus­blick auf die Hohe Wil­de im Nor­den und die Texel­grup­pe im Süden und Osten sind den Auf­stieg alle­mal wert.

    Andern­falls kön­nen Sie aber auch vom Eis­hof aus wie­der auf dem glei­chen Weg zurück zum Park­platz wan­dern.

    Eini­ge Tipps für Ihre Wan­de­rung

    Ach­ten Sie wäh­rend Ihrer Berg­wan­de­rung dar­auf regel­mä­ßig zu trin­ken – aus­rei­chend Flüs­sig­keit ist nicht nur bei hoch­al­pi­nen son­dern auch bei gemüt­li­che­ren Wan­de­run­gen wich­tig. Für die leib­li­che Stär­kung emp­fiehlt sicher aber auch die Ein­kehr im Eis­hof!

    Nach Ihrer Rück­kehr erwar­tet Sie im Dol­ce­Vi­ta Hotel Lin­den­hof in Naturns außer­dem das köst­li­che Mit­tags­buf­fet: Ein Ver­gnü­gen, das sich flei­ßi­ge Wan­de­rer nach geta­ner Arbeit nicht ent­ge­hen las­sen soll­ten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.