Som­mer­hit­ze: Coo­le Tipps für hei­ße Tage

  • _DSC0383

    Som­mer­hit­ze: Coo­le Tipps für hei­ße Tage

    Der Som­mer ist da und die Tem­pe­ra­tu­ren in Süd­ti­rol krat­zen an der 40° Mar­ke. Bei solch hei­ßen Tem­pe­ra­tu­ren sind eini­ge Tipps zu beach­ten, damit Sie im Süd­ti­rol-Urlaub einen küh­len Kopf bewah­ren und die Zeit so rich­tig genie­ßen kön­nen. Sobald die Außen­tem­pe­ra­tur über nah an die Kör­per­tem­pe­ra­tur kommt oder sogar dar­über steigt, muss der Kreis­lauf Son­der­schich­ten schie­ben. Vie­le Per­so­nen haben dann mit Kreis­lauf­be­schwer­den zu kämp­fen. Da sich Ihr Kör­per bei zu hohen Tem­pe­ra­tu­ren vor Über­hit­zung schützt und dabei die Gefä­ße wei­tet, steht im Kör­per­in­ne­ren plötz­lich weni­ger Blut zur Ver­fü­gung. Per­so­nen die ohne­hin an einem zu nied­ri­gen Blut­druck nei­gen kön­nen also Kreis­laub­pro­ble­me bekom­men.

    Mit unse­ren Tipp kön­nen Sie die­sen ent­ge­gen­wir­ken um auch einen hei­ßen Som­mer­tag genie­ßen zu kön­nen:

    1. Tra­gen von luf­ti­gen Kla­mot­ten

    Ver­mei­den Sie enge Kla­mot­ten. Wenn die Hose oder das Shirt eng an der Haut anliegt kann sich dar­un­ter Hit­ze stau­en und Sie müs­sen lei­den. Also bes­ser flat­t­ri­ge, weit geschnit­te­ne Kla­mot­ten anzie­hen, aus atmungs­ak­ti­ven Mate­ria­li­en wie Baum­wol­len, Lei­nen oder Sei­de.

    2. Sies­ta hal­ten

    Machen Sie es wie die Süd­län­der und hal­ten zwi­schen 12.00 Uhr uns 15.00 Uhr die Füße still. Vor allem kör­per­lich anstren­gen­de Tätig­kei­ten sind in die­sem Zeit­raum abso­lut tabu. Es ist emp­feh­lens­wert sind in die­ser Zeit nicht im Frei­en auf­zu­hal­ten. Wenn Sie doch nach drau­ßen möch­ten schüt­zen Sie sich mit luf­ti­ger Klei­dung und einer Kopf­be­de­ckung. Eine Müt­ze ist vor allem für Kin­der wich­tig.

    3. Leich­tes Essen

    Exostische Früchte ObstGera­de im Som­mer soll­ten Sie viel Obst zu sich neh­men. Die­ses ent­hält meist viel Was­ser und hat einen hohen Mine­ral­stoff­an­teil und ist damit per­fekt als Som­mers­nack. Das Salz, wel­chen durch das Schwit­zen ver­lo­ren gegan­gen ist soll­te eben­falls durch das Essen wie­der auf­ge­nom­men wer­den. Fet­ti­ges und schwe­res Essen soll­te bei hohen Tem­pe­ra­tu­ren ver­mei­den wer­den. Die Ver­dau­ung des schwe­ren Essen nimmt Ihnen zu viel Ener­gie. Wei­te­re Tipps für die rich­ti­ge Ernäh­rung an hei­ßen Tagen fin­den Sie hier.

    4. Rich­ti­ges Trin­ken

    Viel Trin­ken ist natür­lich die obers­te Regel bei so hei­ßem Wet­ter (ca. 3 Liter). Es kommt aber auch dar­auf an was Sie zu sich neh­men: Ver­zich­ten Sie auf Alko­hol und kof­fe­in­hal­ti­ge Geträn­ke. Zudem soll­ten Sie kei­ne zu kal­ten Geträn­ke kon­su­mie­ren. Denn, je käl­ter das Getränk des­to mehr gerät Ihr Kör­per ins Schwit­zen. Die idea­le Tem­pe­ra­tur liegt bei Raum­tem­pe­ra­tur.

     5. Besor­gen Sie sich ein küh­les Händ­chen

    _DSC3016Wenn Sie sich kal­tes Was­ser über die Hand­ge­len­ke lau­fen las­sen gau­keln Sie Ihrem Kör­per nied­ri­ge­re Tem­pe­ra­tu­ren vor. Der Orga­nis­mus reagiert sofort und Ihr Kreis­lauf bekommt neue Power und ver­engt die Blut­ge­fä­ße. Sie füh­len sich nicht mehr so über­hitzt. Das­sel­be gilt für Fuß­bä­der, auch Wech­sel­du­schen kön­nen an gan­zen Kör­per sind gut.

    6. Lüf­ten am Mor­gen:

    Das macht sogar den schlimms­ten Mor­gen­muf­fel mun­ter. Tags­über soll­ten die Fens­ter geschlos­sen blei­ben und auch die Son­ne soll­te mit Roll­lä­den aus­ge­sperrt wer­den. Somit heizt das Zim­mer tags­über nicht auf.

    7. Kör­per­sym­pto­me ernst neh­men

    Soll­ten Sie ers­te Anzei­chen von Schwin­del, Benom­men­heit oder Übel­keit wahr­neh­men, gehen Sie sofort in den Schat­ten, trin­ken Sie etwas und neh­men Sie etwas Sal­zi­ges zu sich, sonst droht Ihnen ein Hit­ze­kol­laps.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.