Aktiv
Lifestyle
10. April 2016

Die Jubiläumstour in Naturns

 Manfred Mozer und Peter Colamarino sind seit zehn Jahren bei der Rennradwoche dabei – und dürfen jetzt zur Tour de France oder zum Giro d’Italia

Vor zehn Jahren ist Manfred Mozer noch Marathon gelaufen. Heute, sagt er, streiken seine Waden, wenn er im Wald laufen will. Der Grund: Mozer ist vom Läufer zum Radfahrer geworden. In der vergangenen Woche war er beim 10. Rad-Opening des Dolce Vita-Hotels Lindenhof zum zehnten Mal dabei. Der 63-Jährige fuhr über 700 Kilometer an sechs Tagen rund um Naturns und freute sich danach ebenso wie Lindenhof-Hotelgast Peter Colamarino über das Jubiläumsgeschenk: Manfred und Peter dürfen entweder bei der Tour de France oder beim Giro  d’Italia die Welteltite in einem Begleitfahrzeug aus nächster Nähe beobachten.

„Die Idee mit dieser Radwoche in Naturns ist vor zehn Jahren im Lindenhof entstanden, als ich Gast im Hotel war“, erzählt Mozer. Schnell stand für ihn fest: Er verzichtet auf den für ihn damals üblichen Start beim Hamburg-Marathon im April – und fährt stattdessen lieber Fahrrad in Naturns. „Ich habe es bis heute nicht bereut“, sagt er.

MozerTatsächlich ist diese „Storck Rennrad Opening Woche“, wie sie inzwischen heißt, zu einem festen Bestandteil im Kalender vieler Radfans geworden. Zumal die Herzlichkeit des Starts vor zehn Jahren erhalten geblieben, die Ausführung mit den Guides der Ötzi Bike Academy aber immer professioneller geworden ist. Die Teilnehmer werden inzwischen in vier Leistungsgruppen eingeteilt – und bekommen bei ihren Touren beste Unterstützung. In diesem Jubiläumsjahr waren der Schweizer Straßenweltmeister Oscar Camenzind, der Weltmeister Alex Zülle und der ehemalige Tour de France-Sieger Jan Ullrich mit am Start. „Da bekommst du natürlich schon den einen oder anderen Tipp“, sagt Manfred Mozer.

Kein Wunder: zum Programm gehörten auch Frage- und Antwortspiele mit den Profis am Abend, Filmvorführungen und Bilder vom Tage, und der Chef der Storck-Bicycle GmbH zeigte die neuesten technischen Entwicklungen. „Ich bekomme es wirklich täglich mit, wie begeistert unsere Gäste von dieser Rennradwoche sind“, sagt der Lindenhof-Hotelchef Joachim Nischler, der auch in diesem Jahr jeden Tag mit auf der Strecke war. „Ich bewundere Leute wie den Manfred. Der ist noch ein paar Jahre älter als ich – und ich war schon jeden Abend geschafft.“

Manfred Mozer hat derweil andere Sorgen. „Ist die Tour de France spannender oder der Giro?“, diskutiert er mit seinem Mit-Radfahrer Peter Colamarino morgens an der Rezeption vor der Abreise nach der Rennradwoche. Schließlich hat sie für die beiden Jubilare ein Nachspiel. Sie müssen sich entscheiden, ob sie sich lieber in ein Begleitfahrzeug bei der Tour oder beim Giro setzen.

 Claudio Bignotti, einst Masseur der italienischen Nationalmannschaft und heute Chef der Masseure bei der Orica Green Edge-Mannschaft, hat sie zu einem dieser Radsport-Highlights eingeladen. Schließlich war der Mann mit den heilenden Händen als Freund von Joachim Nischler bei der Lindenhof-Rennwoche im Dauereinsatz. Und auch beim 24-Stunden-Rennen in Idstein will er das Naturnser Team medizinisch unterstützen. Joachim Nischler und die Jungs von der Ötzi Bike Academy werden nämlich dort mit Manfred Motzer und Peter Colamarino als Team antreten. Vermutlich Team NN. Nischler-Naturns.

Lust auf Radsport im Lindenhof?

Die nächste Rennradwoche in Naturns findet 01.04.2017 bis 09.04.2017 statt. Anmeldungen über die Hotelrezeption.

Das könnte Sie
auch interessieren

Ähnliche Beiträge zu diesem Thema