Aktiv
Lifestyle
12. April 2018

Klettern in Südtirol: Die schönsten Routen rund um Meran

Granit. Porphyr. Oder doch lieber Gneis. Wie hätten Sie’s gern? In Südtirol gibt es zahlreiche spannende Klettergebiete, ausgestattet mit einer großen Vielfalt an Gesteinen. So kommt in der nördlichsten Provinz Italiens jeder „Kraxler“ auf seine Kosten – der Sport- genauso wie der Alpinkletterer.

Klettern in Südtirol: Mehr als „nur“ die Dolomiten!

Wer „Klettern in Südtirol“ hört, denkt meist sofort an die Dolomiten. Natürlich sind die bleichen Berge mit ihren Traumrouten, etwa auf die Drei Zinnen oder die Vajolettürme, für viele Sportler ein absolutes Highlight. Doch auch der Westen Südtirols hat viel zu bieten. Im Vinschgau liegen zahlreiche kleinere Klettergärten, etwa in Latsch und in Laas. Perfekt für Einsteiger und Familien! Wer hingegen die Herausforderung sucht, wird auf dem Hoachwool-Klettersteig in Naturns glücklich. Selbst für erfahrene Kletterer ist dieser rassige Steig ein Erlebnis der Superlative, das bestimmt noch lange in Erinnerung bleibt.

Der neue Klettersteig in Meran: Die Heini-Holzer-Route auf den Ifinger

Zu den beliebtesten neuen Routen im Meraner Land gehört der Heini-Holzer-Klettersteig, für viel lokale Sportler DER Klettersteig in Meran. Er führt auf den Ifinger, einem 2.581 m hohen Gipfel über Schenna. Unterhalb des Klettersteigs liegt ein abwechslungsreicher Boulderspot. Sowohl die genannten Klettergärten als auch der Heini-Holzer-Klettersteig in Meran, Schenna, sind vom Erlebnis & Genuss Resort Lindenhof aus rasch erreicht.

Wer im Erlebnis & Genuss Resort Lindenhof urlaubt, kann durchaus auch einen Ausflug in die Dolomiten unternehmen. Etwa eine Stunde Fahrt vom DolceVita Resort Lindenhof entfernt, liegt das malerische Eggental, das mit spektakulären Routen, z.B. auf die Vajolettürme, aufwarten kann. Einen Besuch wert ist auch das etwas weiter nördlich gelegene Kletterdorf Tiers am Rosengarten.

Gipfelglück beim Klettern in Südtirol erleben: Die DolceVita-Klettertipps

Sie sind ein echter Gipelstürmer? Für unsere aktiven, kletterbegeisterten Gäste haben wir vom Erlebnis & Genuss Resort Lindenhof einige Klettertipps zusammengestellt.

Klettern im Vinschgau

  • Klettergarten Latsch & Klettergarten Allitz
    Nach etwa 15 Minuten Autofahrt erreichen Sie vom Erlebnis & Genuss Resort Lindenhof aus den Klettergarten Latsch. Dort warten über 70 verschiedene Routen im kompakten Gneis. Während sich Einsteiger an den einfacheren Routen im Sektor „Alpingeschichte“ versuchen, kraxeln Fortgeschrittene im Sektor „Latsch Vegas“.
    Der Waldseilgarten Allitz bei Laas ist hingegen das ideale Kletterziel für Einsteiger und Familien: Im idyllischen „Litzer Waldele“ trainieren Familien unter professioneller Anleitung Geschicklichkeit und Kraft.
  • Klettersteig Hoachwool in Naturns
    Der Hoachwool-Klettersteig am Eingang des Schnalstals ist die wohl lohnendste, aber auch schwierigste Tour des Vinschgaus. Ausgehend vom Parkplatz Naturns-Kompatsch dem markierten Steig bis nach Schloss Juval folgen, dann den Bach entlang bis zum Einstieg.
    Achtung, diese Tour hat es in sich: Es gibt mehrere sehr schwierige, ausgesetzte Stellen (C/D). Kletterer sollten nur bei trockenen Verhältnissen einsteigen und ausreichend zum Trinken mitnehmen, da der Steig ab 11 Uhr der Sonne ausgesetzt ist und kaum Schatten bietet. Eine ausgiebige Planung, Top-Klettertechnik und gute Kondition sind Voraussetzung für dieses vierstündige Abenteuer. Der Klettersteig eignet sich nicht für Kinder und Anfänger!

Klettern im Meraner Land

  • Heini-Holzer Klettersteig in Meran
    Lust, dem Ifinger die „Schneid abzukaufen“? Der Heini-Holzer-Klettersteig in Meran führt über die Südwestflanke des kleinen Ifingers. Der anspruchsvolle Pfad (B/C –Stellen) verläuft über ausgesetztes Felsgelände, ist allerdings durchgehend gesichert. Der Aufstieg ist lang und steil, eine gute Gesamtkondition ist Voraussetzung für die Begehung. Kletterer erreichen den Einstieg über das Piffinger Köpfl auf Meran 2000 oder über die Talstation Taser und das Ifinger Schartl. Wer nach der Begehung noch Kraft übrig hat, stattet dem neuen Boulderspot Gsteier am Fuße des Ifingers einen Besuch ab.
    Notiz am Rande: Der neue Klettersteig in Meran ist eine Hommage an den legendären Extremskifahrer und Alpinisten Heini Holzer aus Schenna, der 1974 als Erster über die Südwestwand des Kleinen Ifingers mit den Skiern abfuhr. Über 100 Erstbefahrungen gehen auf sein Konto. 1977 verunglückte er am Piz Rosenegg.

Klettern in den Dolomiten

  • Klettern in Südtirol: Traumziel Eggental
    Wenige Kilometer nordöstlich der Landeshauptstadt Bozen liegt das Eggental, ein wahres Mekka für Kletterer und Bergsteiger. Hier ragen bizarre Felstürme und Kamine auf, die Dolomiten zeigen sich in ihrer ganzen Pracht. Ein Klassiker ist der Klettersteig Santnerpass mit Panoramablick auf die markanten Vajolettürme. Auch der kurze, anspruchsvolle Grat-Klettersteig Masarè ( schwer, C) und die mittelschwere, aber lange Tour Campanili del Latemar bis zur westlichen Latemarspitze gehören zu den schönsten Klettersteigen des Landes.

Bildquelle © BCkid – stock.adobe.com

Aktivurlaub im Lindenhof

Das könnte Sie
auch interessieren

Ähnliche Beiträge zu diesem Thema