Renn­rad Sport: Lin­den­hof-Chef fährt zum 500. Mal aufs Stilfser Joch!

  • 500 Mal aufs Stilfser Joch

    Renn­rad Sport: Lin­den­hof-Chef fährt zum 500. Mal aufs Stilfser Joch!

    Das Stilfser Joch: Geliebt und gefürch­tet unter allen Rad-Fans im In- und Aus­land. 48 teils hals­bre­che­ri­sche Keh­ren, 1.958 Höhen­me­ter ins­ge­samt, bis zu 15% Stei­gung – für vie­le ist schon das ein­ma­li­ge Befah­ren eine Leis­tung, auf die sie stolz sein kön­nen. Dann sind da die Lieb­ha­ber der Stre­cke, die sie gern regel­mä­ßig befah­ren, 25 bis 50 Mal ist bei man­chen kei­ne Sel­ten­heit, auch von sogar 100 Mal und mehr hört oder liest man zwi­schen­durch.

    Der König des Stilfser Jochs

    Und dann gibt es Joa­chim Nisch­ler, den Chef des Lin­den­hof Life­style Dol­ce­Vi­ta Resorts in Naturns! Am 13. August 2019 fei­er­te er ein Jubi­lä­um der beson­de­ren Art: 500 sagen­haf­te Male bezwang er das Stilfser Joch mit dem Renn­rad, seit­dem die Lei­den­schaft für den Sport ihn das ers­te Mal die Keh­ren hin­auf trieb. „Mit zwölf, als ich zum ers­ten Mal hoch­ge­fah­ren bin, ist mir das leich­ter gefal­len als heu­te mit 50“, sagt der stol­ze Rekord­fah­rer, der von der ers­ten Fahrt an alles genau doku­men­tiert hat. Die Jah­re hal­ten ihn jedoch nicht von sei­ner Pas­si­on für das Renn­rad­fah­ren ab, ganz im Gegen­teil. „Auch in mei­nem jet­zi­gen Alter brau­che ich noch die Her­aus­for­de­rung, weil ich immer ein Wett­kampf­typ war“, sagt Joa­chim Nisch­ler.

    Einer gegen alle – Den Chef her­aus­for­dern und gewin­nen 

    Aus die­sem Grund hat er sich vor 15 Jah­ren sogar eine Geschäfts­idee dazu ein­fal­len las­sen: Die Stilfser Joch-Wet­te. Gäs­te des 4 Ster­ne-Hotels Lin­den­hof in Süd­ti­rol, aber auch der gesam­ten Dol­ce­Vi­ta-Grup­pe, kön­nen ihn jeden Diens­tag wäh­rend der Sai­son ver­su­chen zu besie­gen und sei­ne Zeit zu schla­gen. Als Beloh­nung win­ken Hotel­gut­schei­ne; und wer unter 2:30 Stun­den (Män­ner) und 3:00 Stun­den (Frau­en) bleibt, nimmt an der Ver­lo­sung eines Storck-Renn­rad­rah­mens teil. Wer schei­tern soll­te, der bekommt trotz­dem eine Erfah­rung, die sicher lan­ge in Erin­ne­rung blei­ben wird und wert­vol­le Renn­rad-Tips und Tricks. Letz­te­res gilt natür­lich auch für jeden, der sei­nen Renn­rad­ur­laub im Bike-Hotel Lin­den­hof in Süd­ti­rol ver­bringt, den bei allem ver­bis­se­nen Wett­kampf steht der Spaß im Vor­der­grund, und Joa­chim Nisch­ler steht gern mit Rat und Tat bei allem zur Sei­te, was das Renn­rad betrifft.

    „Die­se Erleb­nis­se aus 500 Fahr­ten nimmt mir kei­ner mehr“

    Natür­lich war nicht jede der Fahr­ten auf das Stilfser Joch ein knall­har­tes Ren­nen gegen die Zeit oder einen Her­aus­for­de­rer. Wäh­rend der vie­len Bezwin­gun­gen der Keh­ren gab es auch eini­ge unter­halt­sa­me oder beein­dru­cken­de Momen­te, die Joa­chim Nisch­ler ger­ne zum Bes­ten gibt. So kann er lus­ti­ge Geschich­ten erzäh­len über die ita­lie­ni­schen Zoll­be­am­ten, die ihn zur Doping­pro­be „gezwun­gen“ haben, oder über eine Geburts­tags­fahrt mit Stra­ßen­sper­re, die sei­ne Joch­be­zwin­gung mit gesel­li­gen Run­den freu­dig ver­zö­ger­te; oder auch über Frau­en, die ihn in jun­gen Jah­ren bei der Fahrt auf das Stilfser Joch schon ganz alt aus­se­hen haben las­sen:

    Joa­chims Joch­ge­schich­ten


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.