Lifestyle
27. Mai 2020

Am 18. Juni gibt es den Re-Start im Lindenhof Lifestyle DolceVita Resort. Und obwohl die Stammgäste natürlich viele Fragen haben, freuen sie sich schon auf ihren Urlaub: „Einschränkungen hin oder her“, schreibt Hans Stauffer. Die Zeit im Lindenhof sei immer schön.

„Hauptsache wieder Urlaub im Lindenhof“

Der Lindenhof-Chef Joachim Nischler ist sogar fast ein wenig gerührt. „Mich erreichen nur positive Reaktionen, die Mut machen“, sagt er. Denn natürlich hat er mit seiner Familie lange überlegt, bevor er sich entschieden hat, am 18. Juni das Hotel in Naturns wieder zu öffnen: Was hat die Corona-Zeit mit den Menschen gemacht? Denken sie überhaupt an Urlaub? Haben sie Bedenken und Ängste? Und wie können wir Sicherheit und Wohlbefinden im Urlaub garantieren?

In diesen Tagen sitzt er fast täglich mit seinen Abteilungsleitern zusammen und arbeitet am Konzept Lindenhof 2020. Die Vorschriften der Regierung müssen umgesetzt werden, die Ratschläge des Hotelverbands werden geprüft, die Gesundheitsfragen sind mit Experten zu klären. Und natürlich sind die Anregungen der Gäste wichtige Grundlagen für die Planung. „Dadurch kommen uns immer wieder neue Ideen“, sagt Joachim Nischler. Denn oberste Priorität haben die Sicherheit und das Urlaubserlebnis. Und da kann er schon mal allen Facebook- und Instagram-Freunden, die ihre Fragen an den Lindenhof geschickt haben, Entwarnung geben. Vielleicht auch an Jenny Girards, die zugibt, „etwas zwiegespalten“ zu sein.

  • Im Lindenhof werden Restaurant, ArtSPA, Fitnessraum, Schwimm- und Saunalandschaft wie immer geöffnet haben. „Wir haben neue technische Geräte aus der Schweiz von der Firma Senoner, die dafür sorgen, dass alle Räume und natürlich auch die Zimmer in kürzester Zeit entkeimt und virenfrei sind“, sagt der Hotelchef. Entsprechend geschulte Mitarbeiter werden in diesen Bereichen darauf achten, dass Schutzmaßnahmen wie die Abstandsregeln eingehalten werden.
  • Im Lindenhof ist die Großzügigkeit der Speisesäle Garant dafür, dass die gewohnten Servicezeiten nicht geändert werden müssen – und dass der Sicherheitsabstand trotzdem eingehalten werden kann. Selbstverständlich wird sich auch an der hochwertigen Qualität der Speisen nichts ändern, sogar die beliebten Buffets gibt es weiterhin. „Wer sich hier bedienen will, muss zur Sicherheit von allen Mund-Nasen-Schutz und Handschuhe benutzen“, sagt Joachim Nischler. Die Buffets sind mit Spuckschutz versehen.
  • Im Lindenhof können Kosmetik- und Massagebehandlungen gebucht werden. „Unsere Gäste sollten allerdings Mundschutz tragen. Auch unsere Mitarbeiter tragen den Mundschutz und die Handschuhe, nur nicht bei Massagen oder Gesichtspflege“, sagt Joachim Nischler. Außerdem wird bei Gästen vor der Behandlung professionell Fieber gemessen.
  • Im Lindenhof können Sie wie gewohnt trainieren. „Selbst wenn jedes Gerät benutzt wird, können wir trotzdem den Sicherheitsabstand einhalten“, sagt Joachim Nischler. Falls es zu Wartezeiten kommt, sollte auch im Fitnessraum der Mund-Nasen-Schutz benutzt werden. Fitnesskurse können bei maximal neun Teilnehmern weiter stattfinden.
  • Im Lindenhof können Sie den Pre-Check-In benutzen. Das heißt: Sie checken online ein und haben wenig bis keinen Kontakt mit der Rezeption. Allerdings sind Sie auch hier mit einer Plexiglas-Trennwand geschützt, ein Desinfektionsspender steht auch hier. „Leider müssen wir darauf verzichten, Ihnen beim Begrüßen die Hände zu schütteln. Aber glauben Sie mir: der Empfang wird so herzlich sein wie immer“, sagt Joachim Nischler.
  • Im Lindenhof werden nur die besten Reinigungsmittel benutzt – auch und natürlich auf den Zimmern. In Zusammenarbeit mit der Firma Hygan sind die Mitarbeiter noch einmal nach neuesten Hygiene- und Sicherheitsstandards geschult worden und sorgen auch für tägliche Wischdesinfektion aller Handkontaktflächen. Antivirale Waschmittel und antivirale Waschtemperaturen sind Standard. „Wenn Sie wollen, dass außer Ihnen niemand das zuvor speziell desinfizierte Zimmer betritt, können Sie auch auf eine tägliche Reinigung verzichten“, sagt Joachim Nischler.
  • Im Lindenhof werden alle Mitarbeiter regelmäßig auf das Covid 19-Virus getestet. Täglich wird Fieber gemessen. Unsere Kolleginnen und Kollegen arbeiten ohne Handschuhe, weil sie ihre Hände regelmäßig desinfizieren. Außerdem sind sie alle auf Hygienestandards und Abstandsregeln bestens geschult und können Ihnen gerne weiterhelfen.

„Wir sind gerüstet und freuen uns auf die Gäste“, sagt ein inzwischen wieder beruhigter Hotelchef. Ihm machen auch Zuschriften Mut wie die von Hermann aus Radolfzell („Wir hoffen einfach, dass es wieder ein schöner und entspannter Urlaub wird“), von Hans Stauffer („Das Lächeln sieht man auch in den Augen“), von Frank Ulbrich („Wir wollen einfach nur den Lindenhof, wie wir ihn kennen und sehr schätzen“) oder von Dagmar Mara Quintans. Sie schreibt: „Die Schutzmaßnahmen machen wir gerne. Wir freuen uns, wieder den Lindenhof besuchen zu können.“

 

Telefonaktion mit Familie Nischler

Wie sicher ist mein Urlaub im Lindenhof? Was wird dieses Jahr anders sein? Worauf muss ich mich einstellen? Und werde ich meinen Urlaub trotz aller Hygeniemaßnahmen genießen können? Das sind die Fragen, die gerade viele Menschen beschäftigen. Die Familie Nischler weiß zumindest, wie es vom 18. Juni an im Lindenhof Lifestyle DolceVita Resort in Naturns aussehen wird. Und: sie kann es Ihnen erzählen! Am 3. Juni ist die Lindenhof-Rezeption mit Familie Nischler und Ribana und Martin besetzt. Von 9 Uhr bis 12 Uhr und von 14 Uhr bis 17 Uhr beantworten die Nischlers im persönlichen Gespräch Ihre Fragen (und nehmen selbstverständlich auch gerne Buchungen entgegen). Rufen Sie einfach an – unter +39 0473 666 242.

Das könnte Sie
auch interessieren

Ähnliche Beiträge zu diesem Thema