Tipps für den Wan­der­ur­laub mit Kin­dern

  • Entdecken Sie den Frühling mit Ihren Kinden

    Tipps für den Wan­der­ur­laub mit Kin­dern

    Wan­dern? Ist lang­wei­lig! Eltern die ger­ne wan­dern, wis­sen, wie müh­sam es sein kann, den Nach­wuchs eben­falls für die Ber­ge zu begeis­tern. Doch Kin­der besit­zen von Natur aus einen unge­brems­ten For­scher­drang, einen Blick fürs Detail und eine schier gren­zen­lo­se Lust Inter­es­san­tes und Neu­es zu ent­de­cken. Natür­lich fin­den sie es kurz­wei­lig, wie gut die Luft, wie duf­tend die Wäl­der und wie toll die Aus­sicht ist. Viel span­nen­der ist es beim Wan­dern Stei­ne zu sam­meln, Was­ser zu stau­en oder die Amei­sen zu beob­ach­ten. Aber das alles lässt sich noch um ein Viel­fa­ches erwei­tern!

    Zuta­ten für eine gelun­ge­ne Fami­li­en­wan­de­rung

    • Pla­nen Sie mit Kin­dern das 1,5 bis dop­pel­te der für die Wan­de­rung vor­ge­se­he­ne Geh­zeit ein!
    • Kin­der unter zehn Jah­ren soll­ten nicht län­ger als vier Stun­den pro Tag wan­dern!
    • Durch das hin und zurück und kreuz und quer lau­fen, legen Kin­der ein Viel­fa­ches der Stre­cke der Eltern zurück. Daher soll­ten zum Ver­schnau­fen regel­mä­ßi­ge Pau­sen ein­ge­plant wer­den.
    • Wenn es auf­wärts geht, soll­ten Kin­der vor­an sehen, so haben Sie die Klei­nen stets im Blick!
    • Beim Abstieg soll­ten Sie vor­an­ge­hen, so kann ein an Kraft kos­ten­des Hin­ab­ren­nen der Kin­der in das Tal ver­mie­den wer­den. Soll­te das Kind eine siche­re Hand zum Hal­ten benö­ti­gen, dann soll­ten Sie in der Nähe sein.
    • Wäh­len Sie für eine Fami­li­en­wan­de­rung abwechs­lungs­rei­che Stre­cken. Ent­lang eines Baches, Waal­we­ges, auf Wie­sen und durch Wäl­der gibt es immer eini­ges zu ent­de­cken!
    • Beim Pick­nickt kön­nen Kin­der sich aus­ru­hen, sich stär­ken, beob­ach­ten und sind nicht so schnell gelang­weilt!
    • Brin­gen Sie eine Fern­glas oder eine Lupe mit! Alles Uten­si­li­en wel­che die Wan­de­rung für die klei­nen Ent­de­cker noch span­nen­der machen kön­nen.
    • Das Ziel der Wan­de­rung soll­te für die Klei­nen etwas Beson­de­res sein. So macht es viel mehr Freu­de zu einem Wald­re­stau­rant mit Spiel­platz, einen Bade­see oder einen Bau­ern­hof mit Strei­chel­zoo zu wan­dern, als sich bei einer für das Kind unin­ter­es­san­te Tour zu ver­aus­ga­ben.
    • Ein­leuch­tend, aber den­noch nie zu ver­ges­sen: Neh­men Sie aus­rei­chend Geträn­ke und Pro­vi­ant mit auf die Wan­de­rung!

    Wenn Sie alle die­se Rat­schlä­ge für die Wan­de­rung mit Kin­dern berück­sich­ti­gen, wer­den Sie die Klei­nen noch lan­ge in den Wan­der­ur­laub nach Süd­ti­rol beglei­ten!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.