Pas­ta­tipps für Figur­be­wuss­te

  • Tortelloni

    Pas­ta­tipps für Figur­be­wuss­te

    pasta ungesundNudeln machen dick und sind unge­sund? Muss nicht sein! Meist sind es die fet­ti­gen Sau­cen, Käse­spä­ne oder die Bei­la­ge, wel­che die Pas­ta so kalo­ri­en­reich machen. Wenn Nudeln rich­tig zube­rei­tet wer­den, dann ent­hal­ten sie kaum Fett, dafür aber wich­ti­ge Koh­len­hy­dra­te. Hier ver­ra­ten wir Ihnen eini­ge Tricks für den gesun­den Pas­ta­ge­nuss ohne Reue!

    Bevor­zu­gen Sie Voll­korn­nu­deln

    Grei­fen Sie so oft es geht zu Voll­korn-Nudeln. Nudeln aus Voll­korn­mehl haben zwar nicht weni­ger Kalo­ri­en als aus Wei­ze­mehl, sind aber reich an Vit­ami­nen, Mine­ral- und Bal­last­stof­fen. Zudem sät­ti­gen sie viel schnel­ler und hal­ten län­ger an.

    Nudeln in der Neben­rol­le

    Ver­zich­ten Sie auf eine gro­ße Por­ti­on Nudeln mit einer zusätz­li­chen schwe­ren Sau­ce, den­ken Sie um, und redu­zie­ren Sie bei klas­si­schen Pas­ta-Rezep­ten den Anteil an Nudeln. Wäh­len Sie fri­sche Zuta­ten wie Fleisch, Fisch und Gemü­se als Satt­ma­cher und essen Sie die Nudeln nur als klei­ne Bei­la­ge dazu. So pro­fi­tie­ren Sie von den gesun­den Eigen­schaf­ten der belieb­ten Teig­wa­re.

    Wäh­len Sie die rich­ti­ge Sau­ce

    Sau­cen mit Sah­ne oder viel Käse sind ech­te Kalo­ri­en­bom­ben. Leich­te­re Sau­cen auf Toma­ten­ba­sis oder ein Pes­to ohne viel Öl schme­cken eben­falls und sind viel bes­ser für die Figur.

    Pep­pen Sie die Pas­ta auf

    Wer täg­lich Pen­ne mit 4-Käse-Sau­ce oder Spa­ghet­ti Car­bo­na­ra isst, der nimmt mit Sicher­heit zu. Doch es gibt vie­le leich­te und gesun­de ande­re Alter­na­ti­ven, um Nudeln auf­zu­pep­pen. Zum satt essen sind fri­scher Fisch, Mee­res­früch­te, leich­tes Geflü­gel­fleisch oder kna­cki­ges Gemü­se ide­al. Eine vege­ta­ri­sche Lasa­gne belas­tet das Kalo­ri­en­kon­to eben­so weni­ger wie die klas­si­sche Vari­an­te. Und wenn es doch Fleisch­sauce sein soll, dann grei­fen Sie auf Lamm­ra­gout zurück, denn im Lamm steckt der Eiweiß­bau­stein L-Car­ni­tin, wel­cher die Fett­ver­bren­nung anre­gen soll.

    Shira­ta­ki – Die Diät-Nudel

    In den USA wird zur Zeit die Super­nu­del Shira­ta­ki gefei­ert. Die­se ist sehr dünn, fast durch­sich­tig und soll schlank machen. Die fett­ar­me Pas­ta wird aus der japa­ni­schen Kon­jac-Wur­zel her­ge­stellt und  ent­hält nur 5 Kalo­ri­en pro 100 Gramm. 100 g an nor­ma­len Nudeln hin­ge­gen ent­hal­ten ohne Sau­ce ca. 350 Kalo­ri­en. Haupt­be­stand­teil der Wun­der­nu­del ist der Bal­last­stoff Glu­co­mann­an, der sich im Magen aus­dehnt und gleich satt macht. Zudem soll er den Cho­le­ste­rin­spie­gel sen­ken und den Blut­zu­cker­spie­gel regu­lie­ren kön­nen. Ein­zi­ger Nach­teil an der Schlank-Nudel, sie selbst schmeckt nach gar nichts. Dafür jedoch saugt sie sich mit Sau­ce voll und nimmt das Aro­ma der Gewür­ze an. Noch sind Shira­ta­ki-Nudeln nur in den Asia-Shops erhält­lich.

    Schnel­le Kräu­ter­nu­del

    Fer­tig­saucen soll­ten auf­grund der in ihnen ent­hal­te­nen künst­li­chen Aro­men und Geschmacks­ver­stär­ker nie auf Ihrem Spei­se­plan ste­hen. Wenn es ein­mal wirk­lich schnell gehen muss, dann frisch und al den­te gekoch­te Voll­korn­nu­deln ein­fach in ein wenig gutem Oli­ven­öl schwen­ken, mit etwas schwar­zen Pfef­fer wür­zen und nach Lust und Lau­ne fri­sche Kräu­ter dazu­ge­ben.

    Lin­den­hof Nudel-Tipps:

    • Die Nudeln nach dem Kochen nicht abschre­cken, außer die Nudeln wer­den zu Nudel­sa­lat wei­ter­ver­ar­bei­tet. Denn durch das Abschre­cken ver­lie­ren die Nudeln an Stär­ke und kön­nen dadurch die Sau­ce nicht mehr so gut auf­neh­men.
    • Geben Sie in das Koch­was­ser nur Salz, aber kein Öl. Öli­ge Nudeln neh­men eben­falls die Sau­ce nicht rich­tig auf.
    • Wenn Sie Res­te gekoch­ter Nudeln im Kühl­schrank lagern, dann soll­ten Sie die­se inner­halb von zwei Tagen ver­zeh­ren.
    • Soll­ten Sie mal auf vor­ge­koch­te Pas­ta aus dem Kühl­re­gal zurück­grei­fen, dann stu­die­ren Sie die Zuta­ten­lis­te genau, denn oft unter­schei­det sich der Was­ser­ge­halt mas­siv. Je weni­ger Was­ser in den Nudeln ent­hal­ten ist, umso bes­ser!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.