Spa & Wellness
07. November 2018

Ein Wellnesswochenende in Südtirol: damals und heute

Südtirols unangefochtenes Wellnesszentrum ist Meran. Der Aufstieg zum Kurort begann bereits vor 150 Jahren. Und noch heute zieht es Gesundheitsbewusste ins Meraner Land, um sich dort bei Schönheitskuren zu erholen und zu verjüngen. Nicht zuletzt zeugen die vielen, auch international bekannten Wellnesshotels in Südtirol und Meran von dieser langen Kurgeschichte.

Erholung für den Adel: So wurde Meran zur Kurstadt

Der Aufstieg Merans zum Zentrum des Wohlbefindens und der Heilung begann im fernen Jahr 1836 mit einer Publikation: Stadtphysikus Dr. Josef Waibl schrieb über die klimatischen Vorzüge der Stadt. Zur selben Zeit hielt sich Johann Nepomuk Huber, Leibarzt der Fürstin von Schwarzenberg, für eine Therapie in der Stadt auf. Der Arzt verfasste ebenfalls eine Publikation, in der er Meran als „Gesundbrunnen“ anpries. „Die Luft, Wasser und die Milch seien“, so der Arzt, „von einer so hohen Qualität, dass das Lebensende lange hinausgeschoben werden kann“. Viele Adelige waren Anhänger des Arztes, lasen sein Buch und Meran war plötzlich in aller Munde. 1840 öffnete in Obermais ein Kaltwasser-Heilbad. Einen wahren Boom erlebte die Stadt dann zwischen 1980 und 1914: Zahlreiche Kurärzte, etwa Franz Tappeiner, ließen sich in Meran nieder, forschten und heilten. Erste Vorläufer der heutigen Wellnesshotels in Südtirol und Meran entstanden. Im Jahr 1933 wird eine radonhaltige Quelle am Vigiljoch entdeckt und 1972 das erste Kurbad gegründet.

Kaltbäder & Kurorchester: Ein Wellnesswochenende in Südtirol um die Jahrhundertwende

Wer allerdings um 1880 nach Meran kam, um sich von gängigen Leiden der damaligen Zeit – etwa von Tuberkulose – zu erholen, der traf auf ganz andere Kur- und Therapieangebote als heute. Der Komfort der Hotels ist mit den heutigen Wellnesshotels in Südtirol nicht zu vergleichen. Ein Wellnesswochenende in Südtirol bzw. in Meran zur Jahrhundertwende sah so aus: Man erholte sich bei Kalt- und Warmwasserbädern in Holzfässern, aß Kurtrauben, genoss unterschiedliche Mineralwässer in der Trinkhalle und sportelte im Kurmittelhaus in der Otto-Huber-Straße, wo allerlei „moderne“ Trainingsgeräte zur Verfügung standen. Dazwischen unternahmen die Kurgäste lange Spaziergänge auf der Promenade oder auf dem Tappeinerweg. Abends lauschte man den Klängen des Kurorchesters im Pavillon de Fleurs oder traf sich in den Salons der Hotels, um den neuesten Klatsch zu erfahren. Der Großteil der Gäste verbrachte allerdings nicht nur ein Wellnesswochenende in Südtirol, sondern blieb zwei, drei Wochen oder gar einen Monat in der Kurstadt. Die Uhren tickten früher etwas langsamer.

Komfort & Kosmetik: Ein Wellnesswochenende in Südtirol 2018

Wer heute ein Wellnesswochenende in Südtirol verbringt, darf sich auf modernsten Komfort und höchste Standards freuen. Die Wellnesshotels in Südtirol und Meran zeichnen sich durch ein ausgezeichnetes Preis-Leistungsverhältnis, durch modernste Wellnessbereiche, abwechslungsreiche Kosmetik- und Bewegungsangebote, von Kollagentherapie bis Pilates, aus.

Was früher auf die ganze Stadt verteilt war – die Praxen der Kurärzte, die Bäder, das Kurmittelhaus mit den damaligen „Fitnessgeräten“ – bietet heute ein einziges Hotel. Als Gast unseres DolceVita Erlebnis & Genuss Resorts Lindenhof können Sie zwischen sieben Saunen, acht Pools und acht Relax-Räumen wählen. Zusätzlich bietet unser ArtSPA auf 530 m² zahlreiche Gesundheits- und Beautyanwendungen – von der entspannenden Massage bis hin zur klärenden Gesichtsbehandlung.

Gäste unseres Hauses können zudem auch die Wellnessangebote unserer Partnerhotels wahrnehmen. Das Programm „Wellness Around“ ermöglicht es Ihnen, auch den Wellnessbereich des Luxury DolceVita Resorts Preidlhof, des DolceVita Hotels Feldhof, des DolceVita ALPIANA RESORTS und des DolceVita Hotels Jagdhof zu besuchen. Die fünf DolceVita Hotels bieten heute mehr Wellnessbereiche, als es zur Jahrhundertwende in ganz Meran gegeben hat:

  • Über 20  Pools
  • Über 30 Saunen
  • Über 8.000 m² Spabereich

Wellnesshotels in Meran & Südtirol heute  – Zwischen Tradition und Moderne

Doch nicht alles hat sich verändert: Noch immer bieten die Wellnesshotels in Südtirol und Meran klassische Kuren an, die sich auch um 1900 größter Beliebtheit erfreuten, etwa die Traubenkur. Auch unser DolceVita Erlebnis & Genuss Resort Lindenhof setzt auf heimische Traditionen: Bei Peelings, Packungen und Fußmassagen kommen beispielsweise Traubenkernöle oder die Essenzen der „Sarner Latsche“ zum Einsatz. Südtiroler Pflanzenpower und fachmännische Handgriffe vereinen sich in der belebenden Körpermassage mit Johanniskraut, Alpenrose, Nachtkerzen- und Zirbelkieferöl.

Ob Sie sich nun für die klassische Traubenkur oder eine innovative Detox-Behandlung entscheiden – nach wie vor lässt sich im Meraner Land wunderbar das Leben mit allen Sinnen genießen.

Lindenhof ArtSPA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie
auch interessieren

Ähnliche Beiträge zu diesem Thema